Politik Nachrichten Politik Deutschland

bahn_18-02-2014-01

Symbolbild Bahntrasse

Weniger als jede zweite Bahnstrecke ins Ausland elektrifiziert

Berlin | Weniger als die Hälfte der Bahn-Grenzübergänge sind nach Auskunft der Bundesregierung elektrifiziert. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. Demnach gibt es im deutschen Schienennetz 61 Grenzübergänge mit einem Anschluss an das Netz eines Nachbarlandes.

"27 Strecken mit Grenzübergängen sind elektrifiziert und 34 nicht elektrifiziert", heißt es in der Antwort. Die Grünen fordern von der Bundesregierung mehr Tempo bei der Schienen-Modernisierung. "In Sachen Bahnpolitik blamiert sich Deutschland mit verlässlicher Regelmäßigkeit vor unseren europäischen Nachbarn", sagte Cem Özdemir (Grüne), Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, den Funke-Zeitungen.

Dank "CSU-Nostalgiepolitik" könne über die Hälfte der Grenzübergänge "nur mit Dieselloks befahren werden", so der Grünen-Politiker weiter. Deutschland brauche ein Schienennetz, das mithalten kann mit der Leistungsstärke unserer Volkswirtschaft. "Alles andere ist europapolitisch peinlich, klimapolitisch schädlich und wirtschaftspolitisch untragbar", sagte Özdemir den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Bis 2030 müssten mindestens 75 Prozent des deutschen Streckennetzes elektrifiziert sein. Laut Zahlen der EU-Kommission sind in Deutschland 60 Prozent des Schienennetzes elektrifiziert. Andere Länder sind da viel weiter, vor allem die Schweiz (100 Prozent), Belgien (86 Prozent), die Niederlande (76 Prozent) und Schweden (75 Prozent).

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dafür plädiert, sich bei dem G7-Gipfel im französischen Biarritz für mehr Gleichberechtigung einzusetzen und die Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen zu beseitigen. "Ich hoffe, dass wir uns auf eine klare Aussage einigen können, vor allem gegen Gewalt an Frauen", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Auch andere Themen, zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die gleiche Entlohnung, sollten auf der Tagesordnung stehen.

Berlin | Die Zuwanderungszahlen nach Deutschland sind auch 2019 weiter rückläufig. "In diesem Jahr rechnen wir nach jetzigem Stand mit 140.000 bis 150.000 Migranten", sagte Helmut Teichmann, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, der "Bild am Sonntag". "Bis Ende Juni 2019 haben wir eine Zuwanderung von rund 69.000 Personen."

Berlin | Die neue Zinswelt verschafft dem Bundeshaushalt unverhoffte Einnahmen. Dank der Minuszinsen habe der deutsche Staat in diesem Jahr durch die Ausgabe neuer Schulden bereits fünf Milliarden Euro eingenommen, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Berechnungen des Analysehauses Barkow Research. Bis zum Jahresende könnte die Summe auf über sechs Milliarden Euro anwachsen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >