Politik Nachrichten Politik Deutschland

zdf_1062021

ZDF-Politbarometer: Union legt zu - Grüne verlieren

Mainz | Nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am Sonntag, bei der die CDU klar stärkste Partei wurde, kann die CDU/CSU auch bundesweit zulegen. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, könnte sich die Union auf 28 Prozent (plus vier) verbessern, ist das Ergebnis der ZDF-Politbarometers, das am Donnerstagmorgen veröffentlicht wurde. Die SPD käme auf 15 Prozent (plus eins), die AfD auf elf Prozent (unverändert) und die FDP auf zehn Prozent (minus eins).

Die Linke bliebe bei sieben Prozent und die Grünen erreichten nur noch 22 Prozent (minus drei). Die Freien Wähler könnten wie zuletzt mit drei Prozent rechnen und die anderen Parteien zusammen mit vier Prozent (minus eins). Damit hätte eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen eine Mehrheit, ganz knapp reichen würde es auch für eine Koalition aus Grünen, SPD und FDP, nicht aber für Grün-Rot-Rot oder für eine Fortführung einer Regierung aus CDU/CSU und SPD.

Bei der Beurteilung nach Sympathie und Leistung liegt Angela Merkel weiterhin auf Platz eins mit einem Durchschnittswert von 2,2 (Mai II: 2,1) auf der Skala von +5 bis -5. Es folgen Winfried Kretschmann mit 1,8 (Mai II: 1,8) und Markus Söder mit 1,4 (Mai II: 1,2). Auf Platz vier liegt Olaf Scholz mit 0,9 (Mai II: 0,9). Danach Robert Habeck mit verschlechterten 0,6 (Mai II: 1,0), Armin Laschet, der sich mit 0,6 (Mai II: 0,2) ins Mittelfeld vorschieben kann, Sahra Wagenknecht mit 0,3 (Mai II: 0,1) und Christian Lindner mit 0,3 (Mai II: 0,1).

Jens Spahn kommt nur noch auf 0,0 (Mai II: 0,3) und zurückgefallen auf den letzten Platz ist Annalena Baerbock mit ihrem bisher schlechtesten Wert von minus 0,2 (Mai II: 0,5). Für das ZDF-Politbarometer befragte die Forschungsgruppe Wahlen vom 7. bis 9. Juni 2021 insgesamt 1.232 Wahlberechtigte.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

ampel_19062021

Berlin | Grünen-Politiker werben für ein Bündnis ihrer Partei mit der FDP nach der nächsten Bundestagswahl. "FDP und Grüne könnten zusammen für konsequenten Klimaschutz, moderne Verwaltung, ein neues und zeitgemäßes Verständnis von Regierung, Parlament und Digitalisierung stehen", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Konstantin von Notz dem "Spiegel". "Es wäre gut fürs Land gewesen, wir hätten vor vier Jahren damit angefangen."

sterilium_pixabay_14042020

Braunschweig | Virologen und Modellierer warnen vor der Delta-Variante und kritisieren die bundesweiten Lockerungen. Die Helmholtz-Virologin Melanie Brinkmann ist angesichts des steigenden Anteils der Delta-Variante in Deutschland erschüttert über die derzeitigen Öffnungsschritte, berichtet der "Spiegel". Vor allem Debatten über die Abschaffung der Maskenpflicht hält sie für kontraproduktiv.

Berlin | Rund 95.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland haben 2020 in Haushalten gelebt, die von Hartz-IV-Sanktionen betroffen waren.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >