Politik Köln

reker_01102015

Köln | aktualisiert | Nach der Forsa-Umfrage „Meinungen und Einschätzungen der Kölner im Sommer 2018“ schneidet die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker derzeit bei den Kölner Bürgerinnen und Bürger nicht gut ab. Der neue SPD-Fraktionsvorsitzende Christian Joisten fordert von Reker mehr Führungsstärke und eine bessere Organisation der Verwaltung und sieht große Herausforderungen für die demokratischen Kräfte in der Stadt. Mittlerweile haben sich auch andere Parteien geäußert.

Köln | Kommentar | Die Kölner Polizei hat heute rund 30 Minuten vor dem angekündigten Ende des nicht angemeldeten Konzertes und der damit verbundenen Blockade der Zufahrt zum Bundesamt für Verfassungsschutz durch die Musiker der „Lebenslaute“ aufgelöst. Alles lief friedlich ab. Aber warum erträgt es ein Staat nicht, wenn seine Bürgerinnen und Bürger mit einem Konzert für fünf Stunden eine Autozufahrt blockieren und die Frage nach der Abschaffung einer Behörde stellen, die einen mehr als zweifelhaften Ruf genießt, nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem NSU-Komplex. Es kommentiert Andi Goral.
--- --- ---
Die Berichterstattung über die Blockade vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz von report-K >
--- --- ---

Köln | Seit etwas mehr als zwei Wochen hat die SPD-Fraktion im Kölner Stadtrat einen neuen Vorsitzenden. Am heutigen Donnerstag haben wir mit dem Nachfolger von Martin Börschel gesprochen. Gelassen, und offen für sachliche Lösungsanlässe, ein Teamplayer, so will der Neue sich und die SPD im Stadtrat positionieren. Das gesamte Gespräch mit Christian Joisten finden Sie im Videointerview vor dem Historischen Rathaus in Köln, dass Andi Goral heute führte. 

joergfrank712010

Köln | Jörg Frank, Geschäftsführer der Stadtratsfraktion der Kölner Grünen, wehrt sich gegen Vorwürfe Mitglied im Ständigen Ausschuss, der auch der Mitbestimmungsausschuss, des Stadtwerke-Aufsichtsrats gewesen zu sein. Behauptungen die das Gegenteil vermittelten seien falsch. Am 30. April legte Frank sein Aufsichtsratsmandat nieder und wird im Herbst auch die Fraktionsgeschäftsführung der Grünen im Stadtrat abgeben.

19062018_K2A2_Pk

Köln | Die Bürgerinitiative „Köln kann auch anders“ will die Angelegenheit rund um die so genannte „Börschel-Affäre“ nicht auf sich ruhen lassen. Mit einer Strafanzeige soll nun der Frage nachgegangen werden, ob Gelder des Stadtwerke-Konzerns für einen Personalberater rechtmäßig verwendet wurden.

rosenmontag_08022016_340_27072018

Köln | Das Festkomitee Kölner Karneval hat für sich entschieden, dass es weiterhin nicht auf Pferde im Rosenmontagszug verzichten will. Gleichzeitig stellte das Festkomitee nach eigenen Recherchen mit, dass man davon ausgehe, dass bei dem Kutschunfall 2018 die Pferde von außen beworfen worden seien, eine Einschätzung die die Ermittlungsbehörde so noch nicht bestätigen will. Tierschutzorganisationen protestieren. [report-K berichtete >] Die Entscheidung, ob Pferde in einem Festumzug eingesetzt werden dürfen oder nicht, hat aber nicht das Festkomitee als Verband zu entscheiden, sondern der Rat der Stadt Köln und seine Gremien als Aufsichtsbehörde. Der Kreisverband der Kölner Grünen will nun dem Festkomitee die Rote Karte zeigen: "Entscheidung des Festkomitees Kölner Karneval weiterhin Pferde im Rosenmontagszug einsetzen zu wollen, ist unverantwortlich und gefährlich."

Fluechtlinge_26072018_Pixabay

Köln | Die drei Oberbürgermeister der Städte Bonn, Düsseldorf und Köln haben in einem gemeinsamen Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert, die Seenotrettung für Flüchtlinge auf dem Mittelmeer wieder aufzunehmen.

25072018_Klehr_Balsereit

Köln | Julia Klehr wird neue Leiterin der Wohnungsbauleitstelle in Köln. Die Architektin kehrt mit Wirkung zum 15. August 2018 von Düsseldorf nach Köln zurück. Die Personalie war Anfanf der Woche vom Hauptausschuss der Stadt beschlossen worden.

2050er_2682013

Köln | Die Stadt Köln darf sich für das kommende Haushaltsjahr auf steigende Zuweisungen aus Düsseldorf freuen. Wie das Land am Wochenende berichtete, erhöhen sich die Gesamtzuweisungen für Köln auf mehr als 513 Millionen Euro.

agnes_klein_HA_130415

Köln | aktualisiert | Dr. Agnes Klein, in zweiter Amtszeit Kölner Schul-, Jugend- und Sportdezernentin, will auf eigenen Wunsch zum 1. Februar 2019 in vorzeitigen Ruhestand gehen. Damit stehen der Stadt und Verwaltung große Veränderungen bevor. Neben Klein wird Kämmerin Gabriele C. Klug im Dezember dieses Jahres in Ruhestand gehen. Außerdem will Sozialdezernent Rau in Offenburg Oberbürgermeister werden. Sollte er die Wahl gewinnen, wird auch diese Stelle vakant. Damit verliert Köln in naher Zukunft drei Top-Leute. Agnes Klein nennt private Gründe. Mittlerweile meldeten sich die Kölner SPD und die Kölner Grünen zu Wort. 

17072018_Lobby_Suedstadt_Vorstand

Köln | „Lobby für die Südstadt“, so lautet der Name eines neuen Vereins, der sich aus dem gleichnamigen kommunalpolitischen Arbeitskreises der SPD in der Südstadt weiterentwickeln will. In den vergangenen zehn Jahren konnten bereits einige Projekte umgesetzt werden.

16072018_Touchpanel_Screenshot

Köln | Das Landesförderprogramm „Gute Schule“ hält für die Verbesserung der Kölner Schulinfrastruktur pro Jahr rund 25 Millionen Euro für Köln bereit. Für 2017 und 2018 hat die Stadt tatsächlich alle Mittel abgerufen.

halle_kalk_ehu_10062017

Köln | Die Hallen Kalk sollen umgewidmet werden. Nun haben sich mehrere Akteure, die im Siegerentwurf eines städtebaulichen Werkstattverfahrens als „Genossenschaft Hallen-Kalk“ namentlich genannt waren, zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen.

fluechtlinge_pixabay_24062018

Köln | aktualisiert | "Seebrücke schafft sichere Häfen" ist der Titel einer Kundgebung und Demonstration, die am kommenden Freitag um 18 Uhr vor dem Kölner Hauptbahnhof startet. Aufgerufen haben viele Kölner Organisationen sich der Kampagne "Seebrücke" (https://seebruecke.org) anzuschließen. Das Bündnis „Köln stellt sich quer“, äußert sich und ruft ebenfalls zur Beteiligung an der Demonstration auf: „Menschenverachtung darf nicht Alltag werden – oder Wider die aktuelle deutsche und europäische Asyl- und Migrationsdebatte“. Das Bündnis wirft Bundesinnenminister Seehofer Zynismus und breitbeinige Cowboy-Rhetorik vor und dass bei 1.400 Menschen die im ersten Halbjahr im Mittelmeer gestorben sind. Die Veranstalter rechnen mit mehreren tausend Teilnehmern. Am Ende des Artikels findet sich eine Liste mit all denen, die zur Demonstrationsteilnahme aufrufen. Die Kampagne "Seebrücke -  schafft sichere Häfen" bittet als Zeichen der Solidarität nach Möglichkeit  orangene T Shirts (die Farbe der Schwimmwesten bei den Seenotrettungsaktionen) anzuziehen.

Köln | Jochen Ott, Vorsitzender der Köln SPD, sprach heute über die gestrige Neuwahl im Fraktionsvorstand der SPD im Kölner Rat und nannte diese „Staffelstabübergabe“. Mit Christian Joisten werde es eine gute Zusammenarbeit zwischen Fraktion und Partei geben, da ist sich Ott sicher und er dankte Martin Börschel für 16 Jahre Führung der Fraktion. Ott sprach über die Aufarbeitung der Köln SPD zur Stadtwerke-Affäre und über deren nächste Schritte. Zudem forderte er die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen allen politischen Akteuren. Ott sendete das Signal, die SPD sei für diesen Dialog offen und bereit.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum