Politik Köln

koelnunzensiert_montage_26062017

Köln | Die Rechtspopulisten der Bürgerbewegung „Pro Köln“ betreiben seit Mai 2017 den Blog „Köln Unzensiert“, nennen sich selbst aber auch gerne einmal „Lokalmedium“. An die politische Organisation erinnert auf den ersten Blick nur eine Zeichnung, der stilisierte Dom. Der vollständige Name „Bürgerbewegung Pro Köln“ fehlt. Nur zwei Rubriken tragen den Namensbestandteil „Pro Köln“ oder „Pro Köln TV“. Der Untertitel diffamiert die lokalen Kölner Medienangebote: „Hier kostenlos lesen, was die Lügenpresse für teures Geld verschweigt“. Dazu versendet man einen gleichnamigen Newsletter „Köln Unzensiert“. Report-K hat den so bezeichneten „regionalen politischen Nachrichtenblog“ unter die Lupe genommen und den Bundesvorsitzenden des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) Frank Überall um eine Einordnung gebeten. Pro Köln spricht auf Nachfrage von report-K von „völliger Transparenz.“

koalitionsvertragNRW_16062017

Köln | Der neue Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen (NRW) ist seit knapp einer Woche online. Nun äußert sich auch die Kölner SPD zum Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung in NRW und fasst ihre Auswirkungen für Köln zusammen. Am heutigen Vormittag spricht Jochen Ott, Vorsitzender der SPD Köln, vor allem drei Positionen im Koalitionsvertrag an: Bauen und Wohnen, Schule und Bildung sowie das Thema innere Sicherheit.

partizapition_20062017

Köln | Ein breites Bündnis von SPD, CDU, Grüne, FDP und Linke bringen einen gemeinsamen Antrag in die politische Beratung des Stadtrates ein. Heute wird der Antrag im Jugendhilfeausschuss beraten und im Juli in der Ratssitzung. Ein Jugendbüro soll geschaffen und Mittel im Wert von rund 250.000 Euro bereit gestellt werden, damit Jugendliche mehr Partizipationsmöglichkeiten in Köln erhalten. Vorbild, so Kirsten Jahn und Svenja Rabenstein, Grüne sowie Niels Schlieben, CDU heute auf einer Pressekonferenz.

Köln | Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln hat die Wählerwanderungen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen in Köln analysiert. Die steigende Wahlbeteiligung läge an der starken Mobilisierung. 49.300 Wählerstimmen gab es mehr. Hier profitierte die AfD in Köln. Ihre Wähler rekrutierten sich zum Großteil aus den Nichtwählern. 1.000 Stimmen bekam die AfD von der Kölner CDU.

Köln | Am 25 Juni will das Aktionsbündnis Stop Tihange mit einer Menschenkette ein Zeichen gegen die Atomenergie setzen. Vor allem aber gegen das Kernkraftwerk Tihange in Belgien. Die Menschenkette, soll auf einer Länge von 90 Kilometern von Tihange bis nach Aachen verlaufen. Um Interessierten die Möglichkeit zu geben, die geplante Menschenkette zu unterstützen, stellen die Grünen Köln kostenlose Busse zur Verfügung.

Köln | Das Autonome Zentrum Köln wirft der Verwaltung der Stadt Köln mangelnde Dialogbereitschaft im Streit um den Erhalt des Autonomen Zentrums vor. Das Autonome Zentrum (AZ) bezieht sich auf ein Zitat der stellvertretenden Pressesprecherin der Stadt Köln Inge Schürmann aus der Kölnischen Rundschau vom 1. Juni, in der diese erklärt, dass Gespräche zwischen Vertretern des AZ und der städtischen Verwaltung stattfänden. 

rheinboulevard_30062015

Köln | Der Stadtrat beschloss bereits vor zwei Jahren, dass ein Büdchen an den Rheinboulevard gebaut werden soll. Doch bisher kam es noch nicht zu einer Realisierung. Das soll sich jetzt ändern: Die Stadt habe nun ein Gastronomiekonzept erstellt, um den richtigen Standort auszuwählen. Danach sollen drei Architekturbüros beauftragt werden, Entwürfe für das Büdchen am Rheinboulevard zu erstellen. Anschließend werde sich die Stadt für den besten Entwurf entscheiden. 

Köln | Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Porz sei mit dem Versuch gescheitert, die Aufteilung der Flüchtlingsstandort Aloys-Boecker-Straße in Porz-Lind und Loorweg in Zündorf, neu bedenken zu lassen. Anwohner, Experten und Flüchtlingsinitiativen sollen sich im Vorfeld für eine veränderte Lösung ausgesprochen haben, die die SPD-Fraktion als Dringlichkeitsantrag in die Bezirksvertretung einbrachte. CDU, Grüne und FDP sollen die Debatte verweigert und gegen den Antrag gestimmt haben, sagen die Sozialdemokraten in Porz. Der Antrag schaffte es nicht auf die Tagesordnung.

radfahren_21092015

Köln | aktualisiert | Das weitere Vorgehen hinsichtlich der fahrradfreundlichen Umplanung der Ringe war am gestrigen Montag, 22. Mai, Thema eines Treffens des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik und des Ordnungsamtes. Mit dabei waren auch Vertreter des Verkehrsausschusses des Rates, der Bezirksvertretung Innenstadt, dem Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Industrie- und Handelskammer zu Köln und der Polizei Köln.

florian_braun_CDU_29042017

Köln | Florian Braun, CDU, ist nicht nur Vorsitzender der Jungen Union in NRW, sondern hat auch in der Landtagswahl NRW am 14. Mai ein Direktmandat in Köln Porz gegen den Unterbezirksvorsitzenden der SPD Jochen Ott errungen. Damit ist Braun in den Landtag eingezogen. Jetzt wird der dort die Junge Gruppe der CDU-Landtagsfraktion, ein Zusammenschluss der CDU-Abgeordneten unter 40 Jahren, leiten. Braun will sich zudem im Bereich Digitalisierung und Start-ups bei den Verhandlungen über eine Regierungskoalition zwischen CDU und FDP in NRW einbringen.

Gesamtergebnis_wahl_2017

Köln | 473.836 Menschen von 729.833 Wahlberechtigten gingen am 14. Mai zur Wahl oder beteiligten sich per Briefwahl. Das sind über 64 Prozent Wahlbeteiligung. Jetzt hat der Wahlausschuss der Stadt Köln das amtliche Endergebnis festgestellt. Report-K nimmt dies zum Anlaß noch einmal auf das Ergebnis der AfD in Köln zu blicken und in welchen Wahlkreisen die Rechtspopulisten besonders stark in Köln abgeschnitten haben. Dabei muss man berücksichtigen, dass die AfD in Köln beim Gesamtergebnis der Zweitstimmen mit 5,97 Prozent schwächer als im Landesdurchschnitt mit 7,4 Prozent abschnitt. Dennoch lohnt der Blick, wo in Köln die Hochburgen der AfD sind und diese einmal in Korrelation mit der Wahlbeteiligung zu setzen.

rat1852107

Köln | Livebericht beendet | Vier Tage nach der Landtagswahl kehrt die Kölner Politik in den kommunalen Modus zurück und traf zur 29. Sitzung des Kölner Rates in der aktuellen Legislaturperiode zusammen. Der Rat verabschiedete eine Resolution zu  Dr. Sharo Ibrahim Garip und diskutierte unter anderem das „Manifest des Veedelsplatzes“ - einen Antrag der Kölner SPD und auf Vorschlag der Verwaltung wird das Verkehrsleitsystem der Stadt erneuert.
--- --- ---
Report-K berichtete liev aus der Ratssitzung. Der öffentliche Teil der Sitzung ist beendet.
--- --- ---

wahlen_2017

Köln | Am gestrigen Abend wählte Nordrhein-Westfalen (NRW) einen neuen Landtag. Die CDU hat die Landtagswahl in NRW überraschend deutlich gewonnen. Dennoch bleibt die SPD in Köln stärkste Kraft. Erste statistische Auswertungen der Ergebnisse aus Kölner Sicht liegen dem Amt für Stadtentwicklung und Statistik nun vor. Was aus den Zahlen geschlossen werden kann, erzählen Jacqueline Berg, Sachgebietsleiterin Analysen und Umfragen und Hermann Breuer, Abteilungsleiter Statistik, im Interview mit report-K.
---
report-K berichtete am Wahlsonntag Live aus dem Kölner Rathaus
---
Landtagswahl NRW 2017 - Das sagt die Kölner Politik - Zusammenschnitt der Stimmen

ott_31052015l

Köln | Nach den gestrigen Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen (NRW) zeige sich die Kölner SPD enttäuscht über das Ergebnis in diesem Jahr. „Das war ein schwerer Tag für die Sozialdemokratie in NRW und für uns in Köln. An der Niederlage gibt es nichts schönzureden“, sagt der Vorsitzende der SPD Köln, Jochen Ott

Gesamtergebnis_wahl_2017

Köln | Köln hat ausgezählt. Die SPD bleibt zwar stärkste Kraft in Köln nach Zweitstimmen, aber Jochen Ott, Unterbezirksvorsitzender der Kölner SPD verliert sein Direktmandat in Porz an den JU-Vorsitzenden von NRW Florian Braun, NRW. Der Stimmenunterschied: 377 Stimmen. Noch knapper war es in Chorweiler, dort konnte Andreas Kossiski sein Direktmandat mit einem Stimmenvorsprung von nur 62 Stimmen gerade noch verteidigen. Gewinner der Wahl in Köln sind CDU, FDP, Die Linke und AfD. Verlierer sind SPD und Grüne. Report-K.de berichtete über fünf Stunden lang im Livestream aus der Piazzetta des Kölner Rathauses. Den Livestream finden Sie hier.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum