Politik Köln

Köln | In der gestrigen Sitzung des AVR wurde der Antrag der Kölner Piraten „Köln wird korporatives Mitglied bei Transparency International" angenommen. Das teilen die Piraten Köln heute mit. Transparency International Deutschland wurde 1993 als eine gemeinnützige und politisch unabhängige Organisation gegründet, deren Ziel die Bekämpfung von Korruption in Deutschland ist. Mit der Mitgliedschaft soll Köln ein klares und sichtbares Bekenntnis für eine Anti-Korruptionspolitik im Rat und in der Stadtverwaltung setzten, betonen die Piraten.

groschek_14092017

Köln | Kölner Neustadt-Süd am Rathenauplatz: An der einen Ecke wird ein Haus luxussaniert in einem anderen gibt es fast nur noch Ferienwohnungen. Klaus Adrian von der Bürgergemeinschaft Rathenauplatz informiert den SPD-Vorsitzenden in NRW Michael Groschek über die aktuelle Wohnraumsituation an dem in Köln sehr bekannten innerstädtischen Platz. Groschek kritisiert die neue NRW-Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet und stellt fest, dass am Kölner Rathenauplatz viele Probleme im Wohnungsbau sichtbar werden. Im Interview mit report-K schildert Klaus Adrian eindringlich die Folgen der Verdrängung und Zunahme von Ferienwohnungen durch AirBnB und Michael Groschek kündigt an ein "Bündnis für Bauen und Wohnen" von unten organisieren zu wollen.

ehu_04_07_17

Köln | Gravierende Fehler bei Planung und Überwachung führten zum Chaos bei der Sanierung von Schauspiel und Oper. Das hat ein jetzt veröffentlichtes Gutachten ergeben. Bernd Streitberger, technischer Betriebsleiter der städtischen Bühnen, hat in der Sitzung des Kulturausschusses gestern schon erste Konsequenzen verkündet. Nun spricht auch die Kölner Politik:

Köln | Köln braucht einen Treiber für wichtige Zukunftsaufgaben im Stadtentwicklungsdezernat. Das sagt die SPD im Rat der Stadt Köln und fordert eine neue Schwerpunktsetzung im Dezernat des scheidenden Beigeordneten Franz-Josef Höing. Wohnungs- und Schulbau sollten künftig die Hauptaufgabe des neuen Dezernenten für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Wohnen sein, betonen die Kölner Sozialdemokraten.

A57_Ehrenfeld_Innere

Köln | Die Piraten im Kölner Stadtrat sprechen sich gegen Abschnittskontrollen aus und führen Datenschutzargumente an. Nach einem Medienbericht will das Kölner Ordnungsamt etwa im Rheinufertunnel unter der Kölner Altstadt alle Kennzeichen der PKW erfassen, um bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung später Ordnungswidrigkeiten anzuzeigen.

Hannover | SPD und Grüne haben in Niedersachsen nicht nur im aktuellen Landtag ihre Mehrheit verloren, sondern laut einer Umfrage des Instituts INSA auch in der Wählergunst: Wäre am Sonntag Wahl, käme laut der Erhebung im Auftrag der "Bild" die CDU auf 40 Prozent, die SPD auf 28, Grüne und FDP auf je 9 Prozent.

Köln | Das unter der rot-grünen Landesregierung eingeführte Programm „Kein Kind zurücklassen!“ (KeKiz) wird von der neuen schwarz-gelben Landesregierung fortgesetzt. Dies begrüßt die Köln-SPD.

Köln | Die freien Wähler Köln haben an die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker einen offenen Brief geschrieben. Es geht darin um den Dieselgipfel und die Auswirkungen des Dieselbetruges durch deutsche Automobilunternehmen. Die freien Wähler fordern die Oberbürgermeisterin dazu auf, die Angebote zur Behebung der ökologischen und ökonomischen Schäden als unannehmbar zurückzuweisen. Der Brief im Wortlaut bei report-K.

Köln | Die AfD Köln teilte mit, dass ihr Ratsmitglied Hendrik Rottmann sein Ratsmandat Ende August aus gesundheitlichen Gründen niederlegen werde. Zudem soll es nach der Bundestagswahl weitere personelle Veränderungen geben.

ha_31072017

Köln | aktualisiert | Im Konrad Adenauer Saal des Historischen Rathauses tagte heute der Hauptausschuss und beschäftigte sich unter anderem mit der Betriebsstörung der Kölner Rheinseilbahn, Abschiebungen nach Afghanistan, der Machbarkeitsstudie für die Erweiterung des Rheinenergiestadions auf 75.000 Sitzplätze, dem Autonomen Zentrum und der Ampelanlage Subbelrather Straße / Innere Kanalstraße sowie der Städtepartnerschaft Peking-Köln.

kreuzung_subbelrather_innere_27_07_17

Köln | Heute um 16:30 Uhr tagt der Hauptausschuss des Rates der Stadt Köln und um 19 Uhr ist eine Demonstration an der Subbelrather- Ecke Innere Kanalstraße gegen die dort neu installierte Ampelanlage angemeldet. [report-K.de >] Jetzt beantrag die Gute Wählergruppe Köln im Hauptausschuss den Dringlichkeitsantrag die Ampel wieder abzubauen und dem Beschluss der Bezirksvertretung Ehrenfeld zu folgen. Begründung: Die Ampel sei gefährlicher als vorher. Die Signalanlage wurde nach dem tödlichen Unfall eines Radfahrers installiert.

boerschel_28072017

Köln | Die Sanierung des Schauspielhauses und der Oper der Stadt Köln wird teurer und dauert länger. Die letzte Prognose, die Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Bernd Streitberger vorstellten, lag bei Kosten von rund 570 Millionen Euro und einer verspäteten Fertigstellung um das Jahr 2022. Dies, so die SPD, seien aber keine Planungen sondern prognostizierte Kosten, für die Betriebsleiter Streitberger keine Garantie abgeben wolle. Die SPD fordert die Prüfung von alternativen Standorten, eines Neubaus an anderer Stelle oder ein Ausbau der beiden Interimsspielstätten Staatenhaus und Carlswerk und einen Vergleich mit der Prognose Streitbergers. Das Gelände am Offenbachplatz könnte an einen Investor veräußert werden, um einen Teil der bisherigen Kosten wieder hereinzuholen. Wenn die Prüfungen vorlägen, kann sich die SPD eine Beteiligung der Bürgerschaft vorstellen, welches Modell diese letztendlich befürworte.

rat_11072017

Köln | LIVETICKER | aktualisiert | In seiner 30. Sitzung in diesem Jahr bringt die städtische Verwaltungsspitze Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Kämmerin Klug am heutigen Dienstag, 11. Juli, den Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 in den Rat ein, der diesen nun beraten wird. So früh und pünktlich, wie schon lange nicht mehr. Gleich zwei Proteste fanden vor der Ratssitzung statt. Die Grundschüler aus der Michael-Ende-Schule forden den Bau einer Turnhalle. Der Verein "Soziales Wohnen" fordert bezahlbaren Wohnraum für Menschen in Wohnungsnot.

--- --- ---
Report-K berichtet live aus der Ratssitzung.
--- --- ---

Report-K berichtete im Livestream vom Protest der Grundschüler vor der Kölner Ratssitzung

protest_ratssitzung_11072017

Köln | Die Michael-Ende-Schule demonstriert mit 200 Grundschülern, vor dem Kölner Rathaus, für eine Sporthalle in ihrer Einrichtung. Nach Angaben der Schule kämpfen Schüler, Eltern und Lehrer vergeblich dafür. In Sportbekleidung und mit Bällen fordern Sie, dass nun endlich gehandelt wird. Im Rathaus findet in Kürze die 30. Ratssitzung der aktuellen Wahlperiode statt. report-K berichtet live aus der Kölner Ratssitzung.

Report-K berichtete live über den Protest der Kinder vor dem Rathaus - im Interview mit Reporterin Irem Barlin von report-K.de Alexa Mackenbrock, Mutter eines der betroffenen Kinder.

SusanneLaugwitz-Aulbach_09117

Köln | aktualisiert | Die grüne Ratsfraktion habe sich nach intensiver Debatte zu dem in der jüngeren Geschichte des Kölner Stadtrates außergewöhnlichen Schritt entschlossen: die Abwahl der Beigeordneten Susanne Laugwitz-Aulbach zu befürworten. Auch die Kölner FDP unterstütze den Abwahlantrag von Susanne Laugwitz-Aulbach. Eine Abwahl hatte es in Köln noch nie gegeben.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum