Politik Nachrichten Politik Köln

maritim_500_12022017

AfD-Bundesparteitag Maritim Hotel Köln - AfD nimmt Stellung

Köln | Gegen den AfD-Bundesparteitag am 22. und 23. April im Maritim Hotel Köln, formieren sich derzeit vielfältige Proteste und Widerstände. Doch was sagt eigentlich die AfD dazu? Report-K fragte heute an und Christian Lüth, Pressesprecher der Alternative für Deutschland nahm Stellung zu den aktuellen Debatten.

repor-K: Halten sie nach den Protesten, Aktionen und Kundgebungen noch an dem Veranstaltungsort (Maritim Hotel) fest?
Christian Lüth: Selbstverständlich.

Können Sie die Proteste nachvollziehen?
Ideologieverblendete Proteste gegen eine demokratische Partei, die sich zum Grundgesetz nicht nur bekennt, sondern es verteidigt, sind nicht nachvollziehbar.

Warum haben sie sich für Köln, als Veranstaltungsort, entschieden?
Köln und NRW sind für uns wichtige Orte, besonders im Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen in NRW.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

A57_Ehrenfeld_Innere

Köln | Die Piraten im Kölner Stadtrat sprechen sich gegen Abschnittskontrollen aus und führen Datenschutzargumente an. Nach einem Medienbericht will das Kölner Ordnungsamt etwa im Rheinufertunnel unter der Kölner Altstadt alle Kennzeichen der PKW erfassen, um bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung später Ordnungswidrigkeiten anzuzeigen.

lauterbach_13082017

Köln | Karl Lauterbach, SPD, ist ein profilierter Politiker vor allem im Bereich der Gesundheitspolitik. Als stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion ist es sicher richtig ihn als politisches Schwergewicht zu bezeichnen. Er tritt als Direktkandidat im Wahlkreis Köln IV an, dem gesplitteten Wahlkreis der sowohl in Mülheim als auch in Leverkusen liegt. Im Interview mit report-K / Internetzeitung Köln spricht er über seinen Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin, die Umweltbelastungen durch den Verkehr am Clevischen Ring, seine Forderung nach der langen Tunnellösung in Leverkusen und über den Wahlkampf in einem sicher hart umkämpften Wahlkreis bei den Direktkandidaten.

spd_plakate_12082017

Köln | Drei grüne Wahlkampfhelfer ziehen mit einem Bollerwagen durch die Venloer Straße. Darauf riesige Plakate mit dem Konterfei von Katharina Dröge, der Direktkandidatin im Wahlkreis Köln III also Ehrenfeld, Nippes bis in den Kölner Norden nach Chorweiler. Die Kölner SPD traf sich mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles auf dem Roncalliplatz und zeigte Wahlplakate mit dem Kopf ihres Spitzenkandidaten Martin Schulz und die Kandidaten der Kölner CDU plakatierten große Flächen in den Veedeln. Die Stadt Köln hat gestern das Wählerverzeichnis für die Bundestagswahl 2017 gezogen und festgestellt, dass in Köln 729.811 Bürger wahlberechtigt sind. Der Bundestagswahlkampf beginnt nun auf allen Ebenen: Plakat, auf der Straße und an der Haustür. Aber auch digital.

Oktoberfest 2017

Oktoberfest 2017

Wer in Köln oder in München feiern will der sollte fesch im Dirndl oder Lederhose erscheinen - denn Tracht ist ein Must Have. Reisetipps, alle Termine und mehr in der Übersicht zum Oktoberfest 2017 bei report-K.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS