Politik Nachrichten Politik Köln

Akademie der Künste der Welt: SPD übt scharfe Kritik an Ratsentscheidung

Köln | Noch einen Tag vor der Ratssitzung in der der städtische Haushalt für 2018 entschieden wurden meldete sich die Akademie der Künste der Welt zu Wort und stellte fest, dass die Mittelkürzung, die das Rekerbündnis heute beschloss existenzbedrohend sei [report-K berichtete]. Trotzdem entscheid die aktuelle Ratsmehrheit heute so. Prof. Klaus Schäfer, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln kommentiert die heutige Verabschiedung des städtischen Haushalts 2018 und den Folgen für die Akademie der Künste der Welt.

Prof. Klaus Schäfer: „Wir haben CDU, Grünen, FDP und der Ratsgruppe G.U.T. heute eine Möglichkeit aufgezeigt, wie die Akademie der Künste der Welt gerettet werden kann - und zwar gesichtswahrend für alle Seiten und ohne jemand anderen zu benachteiligen. Leider hatte Jamaika nicht die Größe dazu, über den eigenen Schatten zu springen. Der Akademie wird der Boden unter den Füßen weggezogen, und zwar auf eine völlig stillose Art und Weise. Dieser Vorgang hat jetzt schon bundesweit Wellen geschlagen und ist eine erneute Blamage für die Stadt. Er zeigt auch, dass das Mehrheitsbündnis keinen Respekt vor den international anerkannten Mitgliedern der Akademie hat. Man stößt diesen damit vor den Kopf. Köln bleibt mit dieser Entscheidung und dem Verfahren verhaftet in einer Provinzialität und wird einen weiteren erheblichen Imageschaden in der Welt der Kultur erleiden, auch international. Das alles ist beschämend für eine Stadt, die für sich in Anspruch nimmt, eine Kulturstadt sein zu wollen. "

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

reker_01102015

Köln | Die Stadt Köln hat ein neues Zentrum für Kriminalprävention und Sicherheit, einen so genannten „Kriminalpräventiven Rat“. Unterstützt wird die Veranstaltung auch von der Kölner Polizei, die sich zudem mit eigenen Ressourcen an der Arbeit beteiligen will.

baustelle_27082016-01

Köln | Im linksrheinischen Kölner Norden soll ein neuer Stadtteil entstehen. Nach dem Ratsbeschluss vom Dezember 2016 hat die Stadtverwaltung am gestrigen Mittwoch die Planungen mit einem Zeitplan konkretisiert. Frühestens ab 2021 soll mit der konkreten Schaffung des Planrechts begonnen werden.

2050er_2682013

Köln | Die Stadt Köln wird im kommenden Jahr 195.500 Euro für die Förderung von kulturellen Projekten aus dem Etat des Landschaftsverbands Rheinland erhalten. Eine entsprechende Vorlage zur Verteilung von insgesamt 5,5 Millionen Euro erhielt in dieser Woche die notwendige Mehrheit.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN