Politik Nachrichten Politik Köln

Freitagsgebet_Moschee_11042018

Der türkische Staatspräsident Erdogan will Ende September auch die Ditib-Moschee in Köln-Ehrenfeld besuchen.

Ditib: Keine Anfrage für Erdogan-Besuch in Kölner Moschee

Ankara | aktualisiert | Die Türkisch-Islamische Union (Ditib) hat Meldungen, wonach der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im Rahmen seines Deutschland-Besuchs die Ditib-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld besuchen und offiziell einweihen will, als "rein spekulativ" zurückgewiesen.

"Uns liegt keine diesbezügliche Anfrage vor", sagte Ditib-Sprecherin Ayse Aydin dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe). Zuvor hatte die "Rheinische Post" über entsprechende Pläne Erdogans berichtet.

"Die Ditib ist hierzu nicht befragt worden", sagte Aydin. "Gäbe es etwas Konkretes, würden wir darüber von uns aus informieren." Es bestehe kein Grund für Heimlichtuerei.

Wie aus Kreisen der Moscheegemeinde verlautete, bedürfte eine offizielle Eröffnungsfeier für die bundesweit bekannte, von dem Architekten Paul Böhm entworfene Moschee eines längeren Vorlaufs, da hierzu auch Prominenz aus Bund, Land und Stadt eingeladen werden würde. Die Moschee sei ohnehin bereits seit 2017 "voll in Betrieb". Eine Einweihung wäre "nur das Sahnehäubchen" und habe daher aus Sicht der Verantwortlichen "keine solche Dringlichkeit", hieß es.

Bericht: Erdogan will Ditib-Moschee in Köln besuchen

10:42 Uhr > Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will im Rahmen seines Staatsbesuchs in Deutschland vom 27. bis 29. September offenbar auch die Ditib-Moschee in Köln besuchen.

Die türkische Staatsführung habe diesen Wunsch bei den deutschen Gastgebern angemeldet, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Das Treffen mit Landsleuten könnte demnach am dritten Tag des Besuchs Erdogans, am 29. September, stattfinden.

Die ursprüngliche Idee, eine Großveranstaltung mit Tausenden Deutschtürken in einer Halle, stößt auf Skepsis in der Bundesregierung. Im Gespräch waren das Berliner Tempodrom und  die Dortmunder Westfalenhalle. Ein Berater der türkischen Regierung bestätigte am Dienstag der "Rheinischen Post", dass Erdogan nun die Moschee besuchen wolle.

"Wir wollen dies aber nur im Einvernehmen mit der deutschen Politik machen", sagte er. Die deutsche Seite hielt sich bedeckt. "Derzeit laufen die Planungen für den Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Erdogan. Zu einzelnen Programmpunkten informieren wir zu gegebener Zeit", sagte eine Sprecherin des Bundespräsidenten. Eine Sprecherin der Stadt Köln sagte, für einen Besuch Erdogans liege keine Anfrage vor.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

chorweiler_hochhaus

Köln | In den linksrheinischen Stadtteilen Chorweiler, Blumenberg und Seeberg-Nord soll das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) fortgeschrieben werden. Dazu hat die Stadtverwaltung nun eine entsprechende Beschlussvorlage vorgelegt. Noch in diesem Jahr soll sie beschlossen werden.

arbeiterraete_8112018

Revolution bringen bornierte Eliten auf Trab

Der 9. November muss bundesdeutscher Feiertag werden! fordert der Kölner DGB-Vorsitzende Witich Rossmann in einem Gastbeitrag für report-K | Internetzeitung Köln
Zum ersten Mal überhaupt in der deutschen Geschichte wurde im Bundestag vom Bundespräsidenten Steinmeier die Revolution vom 9. November 1918 gefeiert. Ebenso denk-würdig wie der Anlass selbst, die hundertjährige Wiederkehr dieser eruptiven Revolutionswelle, die von den meuternden Matrosen in Kiel ausgeht, denen sich in allen Großstädten Deutschlands die Arbeiter aus den Fabriken anschließen. Ihrem Ansturm fallen Kaiser- und Königskronen, das preußische Dreiklassenwahlrecht, die Ausgrenzung der Frauen aus dem Wahlrecht ebenso zum Opfer wie überlange Arbeitszeiten, das Alleinherrschaftsprinzip des Kapitals in den Betrieben.

Köln | In seiner heutigen Sitzung wählte der Kölner Stadtrat Prof. Dr. Dörte Diemert, 44, zur Kämmerin der Stadt Köln. Sie folgt Gabriele C. Klug, die am 7. Dezember aus dem Amt scheidet. Diemert kommt aus Duisburg, wo sie als Stadtdirektorin und Kämmerin wirkte. Diemert ist parteilos.

REPORT-K LIVESTREAM

banner_randspalte_report-k_montage

Verfolgen Sie das 1. Highligt der neuen Session 2019
Die Proklamation von Jan und Griet 2019 des Reiterkorps Jan von Werth im Report-K Livestream aus der Kölner Flora
Freitag 16. November 2018
Ab 20:20 Uhr

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN