Politik Nachrichten Politik Köln

sven_lehmann_10092018

Das Archivbild von report-K zeigt Sven Lehmann bei einem Interview mit Kölns Internetzeitung

Grüne fordern: Keine AfD-Veranstaltungen im Bürgerhaus Stollwerck

Köln | Am Rande einer AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus Stollwerck kam es zu Störungen und einer Demonstration gegen die Feierlichkeit der Kölner Bundestagsabgeordneten der AfD Jochen Haug und Fabian Jacobi. Die Polizei war bei den Vorfällen im Einsatz. (report-K berichtete >) Jetzt fordert der grüne Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann, der seinen Wahlkreis in der Südstadt hat, sowie Marion Heuser, MdR. und Antje Kosubek, die Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bezirksvertretung Innenstadt, dass das Bürgerhaus Stollwerck keine Räume mehr an die AfD vermietet.

In der Mitteilung der drei grünen Mandatsträger heißt es: „Uns ist bewusst, dass die AfD durch ihre Präsenz im Stadtrat und anderen Parlamenten gewisse Möglichkeiten hat, auf öffentliche Veranstaltungsräume zuzugreifen. Trotzdem bitten wir Sie eindringlich darum, künftig von ihren Möglichkeiten Gebrauch zu machen, der AfD die Nutzung öffentlicher Räume nicht mehr zu ermöglichen. Gerade das Bürgerhaus Stollwerck steht ebenso wie die Kölner Südstadt und das Vringsveedel in einer langen Tradition des friedlichen Miteinanders von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religionen, Weltanschauungen und sozialem Status. Hier leben, arbeiten und feiern täglich tausende Menschen die Vorzüge unserer weltoffenen Gesellschaft und des solidarischen Miteinanders. Nicht zuletzt das Kulturprogramm Ihres Hauses ist Teil dieser gesellschaftlichen Vielfalt. Die AfD hingegen steht mit ihrer faschistoiden Politik für gesellschaftliche Spaltung, Abwertung und Entrechtung von ganzen gesellschaftlichen Gruppen und trägt damit Hass uns Hetze nicht nur in unsere Stadt. Sie paktiert mittlerweile offen mit gewaltbereiten Neonazis und Hooligans. Es wäre ein Beitrag zum gesellschaftlichen Frieden in der Südstadt – auch zum Schutze gesellschaftlicher Minderheiten – künftig auf eine Zulassung von AfD-Veranstaltungen zu verzichten.“

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

vbuelow_15022019

Köln | Die Stadtratsfraktion der Kölner Grünen hat sich auf Brigitta von Bülow als neue Fraktionsvorsitzende im Kölner Rat geeinigt. Damit tritt von Bülow die Nachfolge von Kirsten Jahn, die als Geschäftsführerin zum Verein Metropolregion Rheinland wechselt. Bülow, so eine Mitteilung der Grünen habe sich im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gegen Ulrike Kessing durchgesetzt. Von Bülow war zuvor Jahns Stellvertreterin und spricht von einem nahtlosen Übergang. Als Themenschwerpunkte benannte von Bülow Verkehrs-, Wohnungs- und Kulturpolitik. Kessing wird von Bülows Stellvertreterin. Die Kampfabstimmung zwischen von Bülow und Kessing war vor zwei Tagen bereits durch eine Medienmeldung bekannt geworden.

ratssaal_2862012

Köln | Die Kölner Oberbürgermeisterin hat sich durchgesetzt und die sie unterstützenden Fraktionen CDU, Grüne und FDP haben von Beginn an blind und in Treue fest zu ihr gehalten. Die AfD gesellte sich an deren Seite. Politisch bedeutet dies zunächst das Rekerbündnis steht, aber zu welchem Preis? Stadtdirektor Dr. Stephan Keller, CDU, und gleichzeitig Rechtsdezernent der Stadt Köln, stellt das Beamtenrecht über das Demokratieprinzip. Zu Recht? Praktisch heißt dies: Das Verfahren um die Stelle einer/s Beigeordnete/n für das Dezernat IV – Jugend, Schule und Sport wird neu aufgesetzt. Wie lange es dauert und was es kostet ist nicht bekannt, noch nicht einmal wer nach dem Ausscheiden im April die derzeitige Dezernentin Agnes Klein vertreten soll.

Ein Kommentar von Andi Goral

rat_11-2-2014

Köln | aktualisiert | Der Kölner Rat trifft sich am heutigen 14. Februar zu seiner 47. Sitzung in der laufenden Wahlperiode. Im Fokus der öffentlichen Diskussion stehen zwei Personalentscheidungen, einmal die Besetzung der Geschäftsführung des Vereins „Metropolregion Rheinland“ mit Kirsten Jahn, der Fraktionsvorsitzenden der grünen Stadtratsfraktion und der Neubesetzung der Beigeordnetenstelle des Dezernat IV für Jugend, Schule und Sport. Weitere wichtige Themen auf der Tagesordnung sind die Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung für allgemeinbildende Schulen, die priorisierte Liste von Schulbaumaßnahmen oder die Einrichtung eines Kriminalpräventiven Rates. Insgesamt stehen rund 70 Punkte auf der Tagesordnung.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >