Politik Nachrichten Politik Köln

reker_evsan_porschen_06082015

Ibrahim Evsan, Henriette Reker und Dominik Porschen im Solution Space

Henriette Reker: Digitale Wirtschaft wichtig für die Zukunft Kölns

Köln | Im Solution Center in der Kölner Innenstadt stellte die parteilose Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker ihre Strategie zu digitaler Wirtschaft und Start ups in Köln vor. Reker will eine Stelle in der städtischen Verwaltung schaffen, die sich um die Start ups und die digitale Wirtschaft kümmert. Unter digitaler Wirtschaft wurden vor allem Medien vorgestellt.

Ein digitaler Kümmerer mit Querschnittsfunktion

Reker will mit dem digitalen Kümmerer in der Stadtverwaltung erreichen, dass man der digitalen Wirtschaft und Unternehmensgründern auf Augenhöhe begegne. Ob dieser Kümmerer als neue Stelle hinzukommen soll, oder aus einem anderen Feld der Verwaltung ließ Reker offen. Reker stellt sich dafür ein Haus der Wirtschaft als Arbeitstitel vor. Zudem schlägt sie für Start ups ein „Bürokratiefreies Jahr“ vor. Zudem will Reker die aus der Wirtschaft bekannte Formel „One face to the customer“ auch in der städtischen Verwaltung für Gründer umsetzen. Die Stadt Köln hat ein „Startercenter“ für Gründer, dass folgt man Rekers Argumentation die Maxime „One face to the customer“ wohl nicht umsetzt. Dieses „Startercenter“ will Reker stärker in der Stadtverwaltung vernetzen und stärken. Dabei will sie IHK und HWK als Partner mitnehmen.

Talente in Köln halten

Talente aus den Universitäten will Reker in Köln halten, eine nicht wirklich neue Idee und sie will, dass die digitale Wirtschaft als zentrales Zukunftsfeld der Kölner Wirtschaft erkannt wird. Auch die Schulen will Reker mit einbinden oder steuerliche Erleichterungen schaffen. Ibrahim Evsan, Gründer mehrerer Unternehmen, wie „sevenload“ und aktuell die Internet Agentur Social Trademarks – Make Your Mark wünscht sich eine Wirtschaftsförderung die zuhört und ist davon überzeugt, dass Köln eine klingende Stimme der digitalen Wirtschaft sein kann, die allerdings noch viel zu leise sei. Evsan forderte die Formulierung neuer digitaler Berufe, wie etwa Crowdsourcing Manager und Regeln für deren Ausbildung. Dominik Porschen, Erklär-You-Tuber für Filme, erklärte dass das Medium You Tube mehr sei als Katzenvideos und erklärte Köln zum Standort Nummer Eins der You Tube Szene.

Ist nicht alle Wirtschaft digital?

Interessant dürfte die Frage bleiben, ist das Dividieren von analoger und digitaler Wirtschaft, in einer Zeit in der es schon lange keine analoge Wirtschaft mehr ohne Digitalisierung gibt, noch zeitgemäß? Digitalisierung hat längst alle Branchen und Bereiche erfasst, auch wenn noch nicht in allen die disruptive Wirkung sichtbar voll durchschlägt, wie in Musikindustrie und Medien, die dies durch ihre Öffentlichkeitswirksamkeit natürlich in den Blick der Menschen rücken. Und natürlich auch für eine Oberbürgermeisterkandidatin, die jetzt mit den Unterstützern Evsan und Porschen digitale Kommunikation mit Hashtag, Instagram und Facebook zum ersten Mal erlebt. Gut gemacht hat Henriette Reker mit den Profis allerdings ihr erstes You tube video. Da kommt sie sehr sympathisch rüber, auch wenn die Präsentation mit Beamer nicht gelang.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

parkgarage_gruene_25012020

Köln | Die Kölner Grünen haben heute ihr Programm für die Kommunalwahl verabschiedet. Die Grünen Kölns erklären, dass sie für eine ökologisch, nachhaltig wirtschaftende und soziale Stadt einstehen wollen.

polizei_gewalt_212012020

Köln | Die Kölner Gruppen von Grüner Jugend, Jusos und linksjugend ['solid] kritisieren die Polizeiarbeit bei den Einsätzen rund um die Kundgebungen vor dem WDR am Appellhofplatz aus Anlass der Kritik an der Satire „Oma ist ne alte Umweltsau“. Sie fordern eine parlamentarische Untersuchung der Vorgänge am 4. Januar.

D_Polizei_20150902

Köln | aktualisiert | Jetzt ist der Schuss von Porz ein überregionales Thema. Nachdem sich der CDU-Generalsekretär Paul Ziemniak dazu äußerte. Er veröffentlichte sogar den Namen des mutmasslichen Schützen und Kölner CDU Beirksvertreters. Kölner Medien zogen nach, auch wenn der Kölner Medienanwalt Ralf Höcker gegen die Veröffentlichung des Namens vorgeht. Jetzt äußern sich die Kölner Grünen und die CDU, die sich im Kölner Rat in einem Kernbündnis befinden. Die Linke im Kölner Rat kritisiert die defensive Haltung der Kölner CDU.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

In der kommenden Woche vom 28.-30. Januar zu Gast am Roten Fass:
Fidele Kaufleute Köln
Amazonen Corps Frechen
Unger Uns
Porzer Rhingdröppche
Prinzessin Laura-Marie
Dorfgemeinschaft Widdersdorf
Große KG Greesberger
Schokolädcher
Schmuckstückchen 2008
Römergarde Weiden
Die Jungen Trompeter
Tanzpaar Große Knapsacker
Annegret vom Wochenmarkt
Jupp Menth

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de