Politik Nachrichten Politik Köln

Köln SPD wählt Andreas Kossiski zu ihrem OB-Kandidaten

Köln | Die Spitze der Partei war gekommen: Der Vorsitzende der SPD Dr. Norbert Walter-Borjans, der sich für Andreas Kossiski ausprach, Rolf Mützenich, Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag und Spitzen aus der Kommunalpolitik, dem Rat und dem NRW-Landtag. Mit knapp über 70 Prozent wählten die Delegierten Andreas Kossiski nach dem Vorschlag der Kölner SPD-Spitze zum Herausforderer von Henriette Reker. Und der nahm die Wahl an. Sein Konkurrent der Rodenkirchener Bezirksbürgermeister Mike Homann hatte zuvor seine Kandidatur zurückgezogen. Damit tritt Kossiski am 13. September bei der Kommunalwahl in NRW an.

Mike Homann kritisierte nicht Andreas Kossiski, dafür aber die Parteispitze und vor allem die neue SPD-Spitze Christiane Jäger. Er warf ihr vor kein transparentes Verfahren zur Kür des Oberbürgermeisterkandidaten innherhalb der Partei durchgeführt zu haben. Allerdings ginge ihm die Partei vor persönlichen Interessen und daher habe er seine Kandidatur zurückgezogen. Homann bekam viel Applaus, zeitweilig entstand der Eindruck bei seiner engagierten Rede, dass ihm mehr Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten applaudierten, als diejenigen, die seine Kandidatur abgelehnten. Vor allem die SPD-Parteichefin Jäger kam nicht gut weg und sie wirkte sogar ein wenig konsterniert, als Homann schlussendlich erklärte, dass er seine Kandidatur zurückziehe. Das brachte dem engagierten Bezirkspolitiker viel Sympathie ein.

Zuvor sprach sich der SPD-Parteivorsitzende Dr. Norbert Walter Borjans eindeutig für Andreas Kossiski aus. Der zeigte sich bei seiner Rede engagiert, aber nicht kämpferisch. Kossiski spielte die klassischen sozialdemokratischen Themen Bildung und Wohnen. Deutlich machte Kossiski noch einmal, dass er in der Grüngürtel-Frage eindeutig auf Seiten des 1. FC Köln steht. Anders als Homann sprach Kossiski das Thema Digitalisierung nicht an. Andreas Kossiski wurde mit 71 Prozent zum OB-Kandidaten der Köln-SPD gewählt.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

rat_07042020

Köln | LIVEBERICHT | Der Hauptausschuss des Kölner Rates ist im Ratssaal zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Report-K berichtet im Livebericht.

houben_14112019

Köln | Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Reinhard Houben, der seinen Wahlkreis in Köln hat, zeigt sich über die Insolvenzanmeldung des Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof betroffen.

Andreas Kossiski kandidiert bei der Kommunalwahl 2020 als Oberbürgermeisterkandidat der SPD. Im digital geführten Interview spricht er über die Corona-Pandemie in Köln, Hilfen für Obdachlose und Geringverdiener und über die Diskussion zur Verschiebung der Kommunalwahl 2020. Zur aktuellen Debatte um ein Pandemiegesetz sagt Kossiski: "Wir haben keine Demokratie- sondern eine Gesundheitskrise".

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >