Politik Nachrichten Politik Köln

gleueler_wiese_19062020a_articleimage

Streitobjekt Gleueler Wiese

Kölner SPD macht Druck für das FC-Leistungszentrum

Köln | Die Kölner SPD-Ratsfraktion übt Druck auf die städtische Verwaltung und das neue Ratsbündnis aus Grünen, CDU und Volt aus. Es geht um das Leistungs- und Trainingszentrum des 1. FC Köln. Die SPD-Ratsfraktion fordert die Umsetzung der Ratsbeschlüsse und will den Zeitplan hierfür wissen. Dazu stellte die SPD-Ratsfraktion eine Anfrage im Rat der Stadt Köln an die Verwaltung.

Der Kölner Rat stimmte zum Abschluss der vergangenen Wahlperiode den Plänen und der „209. Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) im Stadtbezirk 3, Köln-Sülz Arbeitstitel: Erweiterung RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz“ mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP zu. Im Juni 2020 wurde damit auch ein städtebaulicher Vertrag zwischen der Stadt Köln und dem 1. FC Köln geschlossen, so die SPD-Ratsfraktion, die aus dem Vertrag zitiert: "Bau und Betrieb der Sportplätze mit Nebenanlagen und des Leistungszentrums auf den Grundstücken der Stadt den Abschluss von Miet- und Pachtverträgen erfordern. Die Parteien werden diese nach dem Satzungsbeschluss über den Bebauungsplan 634119/02 zum Abschluss bringen“.

Das neue Ratsbündnis aus Grünen, CDU und Volt verabredete nach seinen Sondierungsgesprächen für ein Bündnis nach der Kommunalwahl 2020 ein Moratorium zu fordern, dass den Abschluss des Pachtvertrages zwischen der Stadt und dem 1. FC Köln für die Gleueler Wiese aussetzt und will Gespräche mit dem FC führen eine Alternative zum Ausbau am Geisbockheim zu finden. Die Bezirksregierung Köln gab zudem grünes Licht für den Ausbau. Die Ausbaugegner reichten Klage ein.

Die SPD-Ratsfraktion will jetzt vor dem Hintergrund der städtischen Verpflichtungen aus dem städtebaulichen Vertrag in einer Anfrage von der städtischen Verwaltung wissen:

"1. Wann ist damit zu rechnen, dass die Verwaltung die erforderlichen Beschlussvorlagen zum Abschluss der ausstehenden Miet- und Pachtverträge den Ratsgremien zur Beschlussfassung vorlegt?

2. Die Erweiterungspläne des 1. FC Köln wurden in einem konsensualen Verfahren mit Politik und Verwaltung erörtert und abgestimmt. Welche konkreten Überlegungen ver- folgt die Verwaltung nun, um die Erweiterungsnotwendigkeiten des 1. FC Köln umzu- setzen?

3. Welchen Zeit-Maßnahmenplan verfolgt die Verwaltung, wann und wie die Ergebnisse dieser Überlegungen mit dem Verein zusammen erörtert und abgestimmt werden?"

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

Köln | Kritik wird laut am Verein Metropolregion, der als Ziel definiert: "Die vielfältigen Kräfte bündeln und gemeinsam an einem Strang ziehen, um das Rheinland weiterzuentwickeln." Nach einem Medienbericht üben die Delegierten des Vereins Kritik an der Schlagkraft und sehen keinen Mehrwert. Der Verein wird aus Steuermitteln und Beiträgen der Kammern finanziert.

digitalisierungsausschuss_screen_02032021

Köln | Der Kölner Rat hat jetzt einen Digitalisierungsausschuss in dieser Wahlperiode. Das klingt erst einmal toll. Aber er tagt nicht, denn die gestrige erste Sitzung ist abgesagt worden. Man ahnt es, es liegt an den Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie. Aber halt: Sind wir nicht alle total digital jetzt auf Distanz, auch mit Tools, die den Datenschutz und Sicherheit garantieren ... Die öffentliche Sitzung war zwar abgesagt, aber die CDU schickt eine Mitteilung und spricht von einem Informationsaustausch?

rso170630-09-20028_foto_lan

Köln | Der Vorstand der CDU Köln schlägt Serap Güler als Kandidatin für die Bundestagswahl im September vor. Sie soll für die Kölner CDU den Wahlkreis Köln-Mülheim und Leverkusen, also Köln IV holen. Das Direktmandat gewann 2017 SPD-Medienstar Karl Lauterbach, MdB.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >