Politik Nachrichten Politik Köln

linke_01052017

Fünf Direktkandidaten der Linken

Landtagswahl in NRW 2017 – die Kölner Direktkandidaten der Linken

Köln | Die Kölner Linke schickt siehen Direktkandidaten ins Rennen um die Landtagswahl 2017 in Nordrhein Westfalen. Report-K.de sprach mit Gunda Wienke, Dr. Carolin Butterwegge, Daniel Schwerd, Michael Weisenstein und Uschi Röhrig.

Im report-K.de Interview die Direktkandidaten der Partei Die Linke

Wahlkreis 13 Köln I, Gunda Wienke

--- --- ---

Wahlkreis 14 Köln II, Dr. Carolin Butterwegge

--- --- ---

Wahlkreis 15 Köln III, Daniel Schwerd

--- --- ---

Wahlkreis 16 Köln IV, Michael Weisenstein

--- --- ---

Wahlkreis 19 Köln VII, Uschi Röhrig

--- --- ---

Wahlkreis 18 Köln VI, Kalle Gerigk

--- --- ---

Dieser Kandidat stand nicht für ein Interview zur Verfügung:

Wahlkreis 17 Köln V, Dieter Wolf

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

19062018_K2A2_Pk

Köln | Die Bürgerinitiative „Köln kann auch anders“ will die Angelegenheit rund um die so genannte „Börschel-Affäre“ nicht auf sich ruhen lassen. Mit einer Strafanzeige soll nun der Frage nachgegangen werden, ob Gelder des Stadtwerke-Konzerns für einen Personalberater rechtmäßig verwendet wurden.

rosenmontag_08022016_340_27072018

Köln | Das Festkomitee Kölner Karneval hat für sich entschieden, dass es weiterhin nicht auf Pferde im Rosenmontagszug verzichten will. Gleichzeitig stellte das Festkomitee nach eigenen Recherchen mit, dass man davon ausgehe, dass bei dem Kutschunfall 2018 die Pferde von außen beworfen worden seien, eine Einschätzung die die Ermittlungsbehörde so noch nicht bestätigen will. Tierschutzorganisationen protestieren. [report-K berichtete >] Die Entscheidung, ob Pferde in einem Festumzug eingesetzt werden dürfen oder nicht, hat aber nicht das Festkomitee als Verband zu entscheiden, sondern der Rat der Stadt Köln und seine Gremien als Aufsichtsbehörde. Der Kreisverband der Kölner Grünen will nun dem Festkomitee die Rote Karte zeigen: "Entscheidung des Festkomitees Kölner Karneval weiterhin Pferde im Rosenmontagszug einsetzen zu wollen, ist unverantwortlich und gefährlich."

Fluechtlinge_26072018_Pixabay

Köln | Die drei Oberbürgermeister der Städte Bonn, Düsseldorf und Köln haben in einem gemeinsamen Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert, die Seenotrettung für Flüchtlinge auf dem Mittelmeer wieder aufzunehmen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN