Politik Nachrichten Politik Köln

stadion12509

Petelkau bekräftigt CDU-Position zum FC-Ausbau

Köln | aktualisiert | Die Pläne des 1.FC Köln, und damit den Ausbau des Rheinenergie-Sportparks, unterstütze der Kölner CDU-Fraktionsvorsitzende Bernd Petelkau unverändert. Er beabsichtige, eine Entscheidung in der Dezember-Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses herbeizuführen. Die Grünen verfolgen eine umweltgerechte und konstruktive Lösung.

CDU-Fraktion

„Eine Verlagerung des 1. FC Köln nach Marsdorf ist für die CDU-Fraktion keine Option. Die Stadtverwaltung hat in ihrer Vorlage eine sorgfältige Abwägung zwischen dem Schutz des Naherholungsgebiets und der Möglichkeit einer sportlichen Weiterentwicklung vorgenommen. Dabei wurde herausgearbeitet, dass für den 1. FC Köln keine Alternativstandorte umsetzbar sind. Diese Einschätzung respektiert die Kölner CDU“, so Petelkau.

Offen sei aus Sicht des stadtentwicklungspolitischen Sprechers Niklas Kienitz nur noch, ob der dritte zusätzliche Kunstrasenplatz auf der Gleueler Wiese umgesetzt werden müsse. „Denkbar ist auch eine Fläche nördlich der Gleueler Straße. Bis zur Dezember-Sitzung des Ausschusses soll geklärt werden, ob das eine mögliche Option ist.“

Grüne-Fraktion

„Der äußere Grüngürtel zeichnet sich durch eine große ökologische Wertigkeit und hohe Bedeutung als Erholungsgebiet für die Kölner Bevölkerung aus. Daher gehen wir Grüne sehr verantwortlich mit jedem Eingriff um, der diesen vom damaligen Oberbürgermeister Konrad Adenauer geschaffenen Grünzug beeinträchtigt. Viele Menschen erwarten zu Recht eine sorgfältige Abwägung. Dieser Verantwortung stellen wir uns, statt damit leichtfertig umzugehen“, so Fraktionsvorsitzende Kirsten Jahn klar. Die Grünen sollen die verfristet vorgelegte Beschlussvorlage der Verwaltung mit den Vorgaben zur Änderung des Flächennutzungsplans im Stadtentwicklungsausschuss am 10. November angehalten haben.

„Wir verfolgen zwei gleichberechtigte Optionen: Das Finden eines Kompromisses, die den Eingriff in den Äußeren Grüngürtel deutlich reduziert sowie die Möglichkeit einer Standortalternative für das Trainingszentrum im Stadtbezirk Lindenthal. Städtische Flächen im Bereich Marsdorf sollten ernsthaft geprüft werden“, so Kirsten Jahn und Fraktionsgeschäftsführer Jörg Frank. „Derzeit hat keine vorliegende Variante eine politische Mehrheit im Stadtentwicklungsausschuss. Weder die SPD für das ‚FC-Modell pur‘, noch die CDU, die den Kompromiss-Vorschlag der Verwaltung favorisiert. Wir werden die Gespräche mit unserem Kooperationspartner über Lösungen fortführen“, erläutert Jörg Frank.

„Am 15. Dezember werden wir im Stadtentwicklungsausschuss über die planungsrechtlichen Vorgaben entscheiden“, so Kirsten Jahn abschließend.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

initiativen_screenshot_18052020

Köln | In Köln hat der Verein „KLuG – Köln leben & gestalten e. V.“ Kölner Initiativen, Bündnisse und Vereine mit dem Ziel gebündelt, die Coronapandemie als Katalysator für einen Wandel hin zu ökologischer, ökonomischer, sozialer und kultureller Nachhaltigkeit in Köln zu begreifen. Das Positionspapier der Gruppe wurde vergangene Woche am 11. Mai vorgestellt und veröffentlicht.

Köln | Eine DITIB-Moschee im Kölner Stadtteil Chorweiler und ein Verwaltungsgebäude der DITIB in Ehrenfeld wurden am vergangenen Wochenende durch Steinwürfe attackiert. Die Kölner Politik verurteilt die Attacke aufs Schärfste.

Köln | Die Wählergruppe „Deine Freunde“ hat sich mit engagierten Kölnerinnen und Kölnern aus dem Aktivenumfeld Umwelt, Soziales und Demokratie zusammengeschlossen. Dies machten die Aktivisten und die Wählergruppe am 11. Mai öffentlich und gaben ihren neuen und gemeinsamen Namen bekannt: „Klima Freunde“.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >