Politik Nachrichten Politik Köln

SPD-Bundesparteitag beendet - Partei will Vermögensteuer

Berlin | Die SPD hat ihren dreitägigen Bundesparteitag in Berlin am Sonntag mit mehreren Beschlüssen beendet. Unter anderem wollen die Sozialdemokraten die Vermögensteuer wieder einführen, die seit 1997 nicht mehr erhoben wird. Eine große Mehrheit der Delegierten stimmte am Sonntag für ein Konzept, welches vom finanzpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lothar Binding, vorgestellt wurde.

Nettovermögen ab zwei Millionen Euro sollen demnach in Höhe von einem Prozent besteuert werden. Mit steigenden Vermögen soll die Belastung stufenweise auf maximal zwei Prozent erhöht werden. Für Alleinstehende und Verheiratete soll es Freibeträge geben.

Die Partei bremste allerdings zugleich die Erwartungen. Das Ziel sei "kurzfristig" nicht zu erreichen, hieß es. In einem weiteren Beschluss distanzierte sich die Partei am Sonntag von der Schuldenbremse.

Diese solle in ihrer derzeitigen Form "perspektivisch überwunden" werden. So wolle man neue Investitionen ermöglichen. Nach der Wahl der SPD-Spitze sowie einem Beschluss zur Abkehr von Hartz IV am Freitag und Samstag ging es zum Abschluss des Parteitages zudem um Bildungs-, Außen- und Friedenspolitik.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

polizei_gewalt_212012020

Köln | Die Kölner Gruppen von Grüner Jugend, Jusos und linksjugend ['solid] kritisieren die Polizeiarbeit bei den Einsätzen rund um die Kundgebungen vor dem WDR am Appellhofplatz aus Anlass der Kritik an der Satire „Oma ist ne alte Umweltsau“. Sie fordern eine parlamentarische Untersuchung der Vorgänge am 4. Januar.

D_Polizei_20150902

Köln | aktualisiert | Jetzt ist der Schuss von Porz ein überregionales Thema. Nachdem sich der CDU-Generalsekretär Paul Ziemniak dazu äußerte. Er veröffentlichte sogar den Namen des mutmasslichen Schützen und Kölner CDU Beirksvertreters. Kölner Medien zogen nach, auch wenn der Kölner Medienanwalt Ralf Höcker gegen die Veröffentlichung des Namens vorgeht. Jetzt äußern sich die Kölner Grünen und die CDU, die sich im Kölner Rat in einem Kernbündnis befinden. Die Linke im Kölner Rat kritisiert die defensive Haltung der Kölner CDU.

oper_baustelle_08082016

Köln | Die SPD spricht eine Befürchtung aus: „Die laufende Sanierung der Kölner Oper ist technisch nicht ausführbar“. Daher beantrage die Partei eine aktuelle Stunde im Hauptausschuss des Kölner Rates. Die Bühnensanierung sprach zuletzt von Verzögerungen und Problemen bei Ausschreibungen, aber nicht von einer technischen Nichtmachbarkeit.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

Kommende Woche vom 21. bis 23. Januar zu Gast am Roten Fass:

Das Porzer Dreigestirn 2020
Düxer Clowns
Große Allgemeine
Löstige Höhenhuser
Knubbelisch vum Klingelpötz
Willi Ostermann Gesellschaft
Willi und Ernst
Kölsche Kippa Köpp
Reiterkorps Jan von Werth
Bönnsche Chinese
Hetdörper Mädche un Junge
Kinder Original Kölsch Hänneschen
Große Knapsacker
Gisbert Fleumes

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de