Politik Nachrichten Politik Köln

suedtribuenekoeln_29_11_17

SPD Köln: Südtribüne nach Hans Schäfer benennen

Köln | Die Kölner SPD will den Antrag, die Südtribüne des Rheinenergiestadion in Hans-Schäfer-Tribüne umzubenennen, mit weiteren Kölner Fraktionen in den nächsten Sportausschuss am 7. Dezember einbringen. Einen entsprechenden Vorschlag soll auch der Vizepräsident des 1. FC Köln, Toni Schumacher, bei der Trauerfeier des kürzlich im Alter von 90 Jahren verstorbenen Weltmeisters von 1954 ins Gespräch gebracht habe. 

Peter Kron, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt hierzu: „Hans Schäfer ist eine einzigartige Legende für den 1. FC Köln und für ganz Köln. Er war eine der ganz großen Persönlichkeiten des deutschen Fußballs. Und er hat seinem Verein und seiner Heimatstadt immer die Treue gehalten. Wenn es jemand verdient hat, dass die Heimat der treuesten Fans des 1. FC Köln nach ihm benannt wird, dann doch seine größte Persönlichkeit, Hans Schäfer. Wir hoffen, dass sich die übrigen Fraktionen unserem Vorschlag anschließen und wir gemeinsam zu seinem Andenken beitragen. Hans Schäfer hätte es verdient.“

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

fussganger_pixabay_22062018

Köln | Einen Fahrradbeauftragten hat Köln bereits. Jetzt soll es auch einen Fußgängerbeauftragten in Köln geben, geht es nach der Entscheidung der Bezirksvertretung Innenstadt. Erreicht werden soll, dass bei zentralen Verkehrsplanungen und Vorhaben die Interessen der Fußgänger berücksichtigt werden.

Köln | Die Kölner CDU unterstützt einen Vorschlag des Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) einen mobilen Drogenkonsumraum am Neumarkt zur Verfügung zu stellen. Wie genau dieser aussieht benennen die Christdemokraten nicht. Der Neumarkt kennt mobile Lösungen, wie etwa den "Kaatebus" des Festkomittee Kölner Karneval, wo temporär Karten oder Accessoires für den Kölner Karneval zu erstehen sind.

pol_05022015f

Köln | Die Stadt Köln hat gegen das Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts (VG Köln) zum Lärmschutz am Brüsseler Platz Berufung eingelegt. Gleichzeitig werde man weiter bemüht sein, einen Interessenausgleich zwischen Gästen und Anwohnern zu erreichen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS