Politik Nachrichten Politik Köln

13092018_AndreasPoettgen

Andreas Pöttgen ist neuer stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Kölner Stadtrat. Bild: Screenshot

SPD wählt Nachfolger für Susanna dos Santos Herrmann

Köln | Die SPD-Fraktion hat einen neuen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Andreas Pöttgen wird Nachfolger von Susanna dos Santos Herrmann, die nach ihrer Wahl in den nordrhein-westfälischen Landtag nicht mehr der Ratsfraktion angehört.

Der 29-Jährige ist das jüngste Mitglied der SPD-Fraktion im Kölner Stadtrat und Leiter des Bürgerzentrums Ehrenfeld. Bei der letzten Kommunalwahl im Jahr 2014 gewann er für seine Partei das Direktmandat im Wahlbezirk Ehrenfeld II / Neuehrenfeld I. Seither hat er seinen Fokus auf die Themenfelder Wohnung und Bildung sowie Verkehr gelegt. Auch hier folgte er dos Santos Herrmann, die bis zu ihrem Ausscheiden verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion war.

„Gemeinsam werden wir mit voller Kraft die drängenden Probleme in unserer Stadt angehen“, betonte der ebenfalls frisch gewählte SPD-Fraktionsvorsitzende Christian Joisten. „ Köln braucht eine starke und lebendige Sozialdemokratie. Hierzu will ich meinen Beitrag leisten. Wir haben in den letzten Jahren als Fraktion sehr erfolgreich gearbeitet und wichtige Themen gesetzt. Dennoch ist es wichtig, die Perspektive der jüngeren Generation stärker zu berücksichtigen“, ergänzte Pöttgen.

Mit der Wahl eines neuen Stellvertreters ist die Führungsmannschaft der SPD im Kölner Stadtrat wieder komplett. Joisten war Ende Juli dieses Jahres als Nachfolger des zurückgetretenen, langjährigen Fraktionschefs Martin Börschel gewählt worden. Nach den Worten Joistens will sich die SPD vor allem auf die Schaffung bezahlbaren Wohnraum und gleiche Bildungschancen für alle einsetzen.

Zurück zur Rubrik Politik Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Köln

jochen_ott_932013

Köln | Die Kölner SPD teilte heute mit, dass ihr aktueller Parteivorsitzender Jochen Ott beim Parteitag im März nicht noch einmal für das Amt des Kölner Parteivorsitzenden kandidiere. Ott war dann 18 Jahre im Amt. Es gibt einen Vorschlag für die personelle Nachfolge: Christiane Jäger.

bastei2005a

Köln | Mit ihrem Blick auf den Rhein war sie einmal ein gastronomische Aushängeschild Kölns. Doch die letzten Jahre war die „Bastei“ am Konrad-Adenauer-Ufer in einen Dornröschenschlaf gefallen. Jetzt will die Stadt den denkmalgeschützten Bau wach küssen: Der Rat stimmte dem Rückkauf von der Kölnmesse zu.

Ratssitzung_18122018

Köln | Live-Blog | Report-k.de berichtet live von der heutigen 46. Sitzung des Stadtrates. Die Inhalte werden laufend ergänzt und fortlaufend aktualisiert. Oberbürgermeisterin Henriette Reker eröffnet die Sizung um 14:15 Uhr. Die wichtigste Entscheidung fiel gegen 18:30 Uhr, als es um gleich vier Änderungsanträge zur Verwaltungsvorlage in Sachen Ost-West-Achse ging. In geheimer Abstimmung erhielt der Änderungsantrag von CDU, Grünen und der Ratsgruppe GUT mit 47 Stimmen die erforderliche Mehrheit. Nun werden sowohl die oberirdische, wie auch eine Tunnelvariante geprüft. Zugleich wollen die Antragsteller kurzfristig Maßnahmen in die Wege leiten, die die so wichtige Streckenverbindung ertüchtigen sollen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >