Politik Nachrichten Politik NRW

Freitagsgebet_Moschee_11042018

DITIB-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld

NRW-Integrationsminister dringt auf Ditib-Reformen

Düsseldorf | Vor dem Kongress zum "Muslimischen Engagement in NRW" hat NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) den Islamverband Ditib zur Unabhängigkeit vom türkischen Staat aufgefordert. Die Ditib sei "ein heterogenes Gebilde", manche Mitglieder und Gemeinden sehnten Veränderungen in ihrem Verband herbei, sagte Stamp der "Neuen Westfälischen" (Montagsausgabe). "Wir hoffen auf eine Graswurzelbewegung innerhalb der Ditib."

Der Moscheeverband ist eng an die türkische Religionsbehörde Diyanet gebunden. In den vergangenen Jahren hat die Ditib, unter anderem nach Spionagevorwürfen, einiges an Vertrauen verspielt. Stamp ermutigte die liberalen Ditib-Mitglieder zu einer offenen Debatte über freiheitlich-demokratische Werte.

"Wir wünschen uns weniger Doktrin aus Ankara", sagte der NRW-Vizeministerpräsident. "Politik sollte bei der Religionsarbeit nicht im Vordergrund stehen." Die klassische Ditib-Arbeit in den Gemeinden umfasse wie in christlichen Kirchengemeinden vor allem Seelsorge.

Der Kongress in Düsseldorf soll Muslimen in NRW ein Forum für einen kritischen Dialog bieten. Aus Sicht von NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) fühlen viele Menschen muslimischen Glaubens gesellschaftlich zurückgesetzt. "Wenn man sonntags in der Kirchengemeinde hilft, gilt das in Deutschland als ehrenamtliches Engagement", sagte die türkischstämmige Christdemokratin.

"Wenn man dasselbe in einer Moschee macht, gilt das häufig immer noch als Parallelgesellschaft."

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

nrw_pixabay_14072019

Köln | Der NRW-Tag 2020 findet in Köln statt. Das beschloss die Landesregierung. Die Stadt beschloß, nach einer kontroversen Stadtratsdebatte, mit knapper Mehrheit im Rat sich zu bewerben. Köln soll 800.000 Euro für das Bürgerfest der Landesregierung ausgeben, die selbst nur 500.000 Euro bezahlen will.

reha_pixabay_01072019

Düsseldorf | Bei der medizinischen Rehabilitation (Reha) zeichnet sich ein Versorgungsengpass in NRW ab. Das berichtet die "Rheinische Post" (Montagsausgabe). Einer stark gestiegenen Nachfrage nach Maßnahmen, die zum Beispiel nach schwerer Krankheit oder Operationen die schnelle Gesundung der Patienten unterstützen sollen, steht demnach eine rückläufige Zahl an Fachkräften gegenüber.

Herbert_Reul_CDU_NRW_Parteitag20190504l023

Düsseldorf | Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hat die Prüfung von Verboten rechtsextremer Gruppierungen begrüßt. "Die Absicht des Bundesinnenministers, ein Verbot der Gruppe "Combat 18" zu prüfen, begrüße ich ausdrücklich. In Nordrhein-Westfalen haben wir sie schon seit Längerem auf dem Schirm", sagte Reul der "Welt".

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >