Politik Nachrichten Politik NRW

rettungshubschrauber_05022015a

Symbolbild Rettungshubschrauber

Räumung im Hambacher Forst nach Todesfall gestoppt

Aachen | Nach dem Tod eines Journalisten im Hambacher Forst wird die Räumung der Baumhäuser von Protestlern vorerst ausgesetzt. "Alle Arbeiten wurden sofort eingestellt", teilte die Polizei mit, später bestätigte die NRW-Landesregierung den Räumungsstopp. "Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen", sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) in Düsseldorf.

Lediglich eine Rettungsmaßnahme in einem Erdschacht im Bereich "Cosy-Town" sei noch zu Ende geführt worden, hieß es von der Polizei. Gegen 15:50 Uhr war ein Mann aus größerer Höhe von einer Verbindungsbrücke in der Nähe eines Baumhauses im Bereich "Beech-Town" abgestürzt. Bei dem Mann handelte es sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Journalisten", so die Polizei.

Zu diesem Zeitpunkt hätten keine polizeilichen Maßnahmen in der Nähe der Unglücksstelle und am genannten Baumhaus stattgefunden. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen. Aktivisten stellten die Umstände anders dar: "Zu dem Zeitpunkt wurde von Polizei und RWE versucht, das Baumhausdorf zu räumen", hieß es in einer Erklärung.

Das SEK sei gerade dabei gewesen einen Aktivisten in der Nähe der Hängebrücke festzunehmen. Der Verunfallte sei "anscheinend auf dem Weg dorthin, als er stürzte". Es handele sich um einen "Freund, der uns seit längerer Zeit im Wald journalistisch begleitet".

Andere Aktivisten appellierten, keine weiteren Aussagen zu machen: "Auch wenn euch das momentan schwer fällt: Wir empfehlen euch zum Schutz aller Aktivist*innen keine Aussagen, auch keine Zeugenaussagen bei der Polizei zu machen", hieß es in einem Aufruf, der in sozialen Medien verbreitet wurde.

Grüne NRW sind tief betroffen

„Der Todesfall im Hambacher Wald macht uns zutiefst betroffen. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen und Freunden des Toten. Es ist richtig, dass alle polizeilichen Maßnahmen auf die Aufklärung des Vorfalls konzentriert werden. Eine Bewertung verbietet sich derzeit", so die gemeinsame Stellungnahme der Vorsitzenden der Grünen NRW Mona Neubaur und Felix Banaszak, sowie der grünenFraktion im Landtag NRW, Monika Düker und Arndt Klocke.

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

sozialwohnung_pixabay_20022018

Düsseldorf | Die SPD in Nordrhein-Westfalen will für mehr günstigen Wohnraum sorgen, indem kleinere Kommunen rund um überlastete Großstädte beim Bau von Wohnungen stärker unterstützt werden. In einem Strategiepapier, welches am Freitag vorgestellt wird und über welches die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet, fordern die Sozialdemokraten dafür eine Landeswohnungsbaugesellschaft. Im Kern sieht das Konzept vor, dass kleinere, kreisangehörige Städte nicht mehr eigene Gesellschaften gründen müssen, um auf kommunalen Grundstücken günstigen Wohnraum bauen zu lassen.

Düsseldorf | Nach dem tödlichen Unfall des freien Bloggers Steffen Meyn im Hambacher Forst hat der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) Fehler bei der Aufarbeitung eingestanden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Meyn stürzte am 19. September von einer rund 15 Meter hohen Holzbrücke und starb an seinen Verletzungen.

Düsseldorf | Als Reaktion auf neue Bedrohungslagen wird die Polizei NRW mit neuen Spezialhelmen ausgestattet.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN