Politik Nachrichten Politik NRW

laschet_09052017

Das Foto zeigt Armin Laschet im Landtagswahlkampf 2017

Umweltverbände empört über Laschet-Aussagen

Düsseldorf | Umweltverbände haben mit scharfer Kritik und Empörung auf klimapolitische Aussagen des CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet im Sommerinterview des ZDF reagiert. Sie werfen ihm bewusste Desinformation und Falschaussagen vor, berichtet die "Neue Ruhr/ Neue Rhein Zeitung" (NRZ, Dienstagsausgabe). Grünen-Landeschefin Mona Neubaur spricht von einer "dreisten Verdrehung" von Tatsachen.

In dem Interview hatte Laschet den Kohleausstieg im Jahr 2038 verteidigt und den Eindruck erweckt, Umweltverbände wie Greenpeace und der BUND hätten als Mitglieder der Kohlekommission dieses Datum vorgeschlagen. "Laschet lügt in diesem Punkt", sagte Dirk Jansen, NRW-Geschäftsleiter des BUND. Tatsächlich hatten sich die Umweltverbände in einem Sondervotum für einen erheblich früheren Kohleausstieg bis zum Jahr 2030 und gegen 2038 ausgesprochen.

"Das ist nicht nur Desinformation, da steckt meines Erachtens System dahinter. Für einen Spitzenpolitiker, der sich für eines der höchsten Staatsämter bewirbt, ist das sehr bedenklich", sagte Jansen. Greenpeace-Vorstand Martin Kaiser sagte der NRZ, Laschets "billiger Versuch, sich hinter falschen Behauptungen zu verstecken, ist unwürdig für einen Politiker mit Kanzlerambition". Auch Kaiser wies darauf hin, dass die Umweltverbände in der Kohlekommission "laut und deutlich einen Ausstieg bis 2030" gefordert und den Ausstieg bis 2038 "explizit abgelehnt hätten".

Warum diese Forderung für den Klimaschutz zentral sei, "haben wir Herrn Laschet noch Anfang 2019 in einem persönlichen Treffen erläutert", so Kaiser weiter. "Dass Laschet sich jetzt hinter Falschaussagen versteckt, lässt befürchten, dass der Kanzlerkandidat der Union damit überfordert ist, eine politische Antwort auf die Klimakrise zu finden", so der Greenpeace-Vorstand.

Auch die Grünen-Landesvorsitzende Mona Neubaur kritisiert den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten scharf: "Anzudeuten, die Vertreter der Umweltverbände in der Kohlekommission hätten 2038 als Ausstiegsdatum ins Spiel gebracht, ist eine dreiste Verdrehung der Tatsachen", sagte sie der NRZ. Das Muster sei immer das gleiche, so die Grünen-Politikerin: "Wenn Armin Laschet sich zu Klimaschutz-Themen äußert, agiert er entweder bewusst faktenfrei oder beweist gravierende Erinnerungslücken."

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

Köln | Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass der Volkspark Rheinhausen nicht für eine AfD-Wahlkampfveranstaltung zur Bundestagswahl 2021 genutzt werden darf.

unwetter_16072021

Düsseldorf | Das Land NRW hat bislang knapp 186 Millionen Euro an Soforthilfe für Betroffene der Flutkatastrophe zur Verfügung gestellt.

gruene_01092021

Düsseldorf | Die NRW-Grünen fordern die Einführung der 2G-Regelung ab einer Inzidenz von 100. Das berichtet die "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf einen Entschließungsantrag der Fraktion im Düsseldorfer Landtag. NRW sei "derzeit trauriger Spitzenreiter der Infektionsentwicklung in Deutschland".

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >