Politik Nachrichten Politik NRW

waldbesetzung13112012

Verwaltungsgericht Münster: Rodungen im Hambacher Forst vorläufig gestoppt

Münster | Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat die Rodungen im Hambacher Forst vorerst gestoppt. Das teilt das Oberverwaltungsgericht am heutigen Nachmittag schriftlich mit. Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) wurde vorläufig dazu verpflichtet sicherzustellen, dass die RWE ab heute 18 Uhr von weiteren Rodungs- und Abholzungsmaßnahmen im Hambacher Forst absieht. Der BUND NRW hat beim Verwaltungsgericht einen Eilantrag gestellt.

Zurück zur Rubrik Politik NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik NRW

D_Geldboerse_20171105

Düsseldorf | Die Städte und gemeinden im bevölkerungsreichsten Bundesland haben im zurückliegenden Jahr ihre Schulden etwas abbauen können. Allerdings bleibt der Schuldenstand aller Kommunen mit 61,7 Milliarden Euro auf einem hohen Niveau.

pol_05022015c

Düsseldorf | Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat den Widerstand gegen das neue Polizeigesetz offenbar unterschätzt.

Düsseldorf | NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) will alle 128 Messstellen für Luftschadstoffe in NRW überprüfen lassen. "Die Messstellen müssen in Bereichen mit hohen Belastungen an einem repräsentativen Messpunkt aufgestellt werden", sagte die CDU-Politikerin dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochsausgabe). Es gebe immer wieder Diskussionen über die Standorte.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS