Politik Welt

reis_pixa_02092021

Kabul | Der stellvertretende UN-Sonderbeauftragte und humanitäre Koordinator in Afghanistan, Ramiz Alakbarov, befürchtet, dass die Nahrungsmittelvorräte in dem Land noch im September aufgebraucht sein könnten. Die internationale Gemeinschaft müsse aufstehen und das Land unterstützen, sagte er am Mittwoch. Die Vereinten Nationen (UN) seien zwar "entschlossen zu liefern", jedoch würden mehr Mittel benötigt, um Millionen zu erreichen, die auf Hilfe angewiesen seien.

Brüssel | Binnenmarktkommissar Thierry Breton fordert die Gründung einer schnellen Eingreiftruppe für die EU. Die EU müsse als Lehre aus dem Afghanistan-Einsatz ihre gemeinsame Verteidigungspolitik deutlich stärken, sagte der Franzose, der in der Kommission auch für Verteidigung zuständig ist, der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Es ist offensichtlich, dass wir Lücken haben, dass es nicht funktioniert. Wir konnten in Afghanistan nicht das machen, was wir machen wollten und hätten machen sollen", sagte Breton: "Wir müssen den Weckruf hören und eine europäische Antwort darauf vorschlagen."

Wien | Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz warnt angesichts der Lage in Afghanistan vor einer neuen Massenflucht.

Washington | US-Präsident Joe Biden hat den kompletten Abzug seiner Streitkräfte aus Afghanistan verteidigt. Bereits sein Vorgänger habe mit den Taliban einen Vertrag unterschrieben, der einen noch früheren Abzug vereinbart und keine Gegenleistungen enthalten habe. Dies sei nun anders, sagte Biden.

Brüssel | Eine angekündigte Klage des Europaparlaments gegen die EU-Kommission wird von den Juristen des Parlaments kritisch betrachtet.

airforce_pixa_31082021

Kabul/Washington | Der Evakuierungseinsatz der USA in Kabul ist offenbar beendet. Das letzte Militärflugzeug mit US-Soldaten sei abgeflogen und der Kabuler Flughafen damit nun vollständig in der Hand der Taliban, bestätigte das US-Verteidigungsministerium am Montagnachmittag nach entsprechenden Berichten von Medien vor Ort.

Kabul (dts Nachrichtenagentur) - Beim Abzug des Westens aus Afghanistan sind bis zu 700 Ortskräfte zurückgelassen worden, die bis vor Kurzem noch unmittelbar für die NATO gearbeitet hatten. Das geht aus internen Unterlagen des Militärbündnisses hervor, über die "Business Insider" berichtet. Zusätzlich kommen Ortskräfte, die direkt bei den Nationen angestellt waren.

Kabul | In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist es am Sonntag erneut zu einer Explosion gekommen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll eine Rakete in einem Wohngebiet in der Nähe des Flughafens ein Haus getroffen haben. In sozialem Medien kursierten Bilder, auf denen eine schwarze Rauchwolke zu sehen ist.

Wien | Österreichs früherer Vizekanzler Heinz-Christian Strache ist wegen Bestechlichkeit zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Paris | Der ehemalige EU-Kommissar Michel Barnier will bei der Präsidentschaftswahl 2022 in Frankreich kandidieren.

Washington | Nach nach den Anschlägen auf den Kabuler Flughafen hat US-Präsident Joe Biden dem "Islamischen Staat" Vergeltung angedroht - gleichzeitig will er am Abzug festhalten. "Wir werden nicht vergeben, wir werden nicht vergessen, wir werden euch jagen und dafür bezahlen lassen", sagte der US-Präsident am Donnerstag in Washington.

Kabul | Nach zwei tödlichen Terroranschlägen in Kabul hat es am Abend noch bis zu vier weitere Explosionen in der afghanischen Hauptstadt gegeben. Das berichten Augenzeugen. Für die ersten beiden Attacken sollen Vertreter der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) bereits die Verantwortung übernommen haben.

a400M-pixa_23082021

Kabul | Am Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul ist es am Montagmorgen zu einem Feuergefecht gekommen.

afghan_pixabay_17082021

Kabul | Nach der Machtübernahme in Afghanistan haben die radikal-islamistischen Taliban am Dienstag ihre erste Pressekonferenz seit Jahrzehnten gegeben - und dabei weitere Versprechungen gemacht.

Kabul | Die Bundeswehr hat in der Nacht einen ersten Evakuierungsflug aus Afghanistan absolviert. Der erste A400M hat den Flughafen Kabul nach kurzem Aufenthalt wieder verlassen. "Mit zu Schützenden" flog die Maschine nach Taschkent in Usbekistan, wie es in einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums hieß. Meldungen zufolge soll der Flughafen in Kabul von Taliban umzingelt sein.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum