Politik Nachrichten Politik Welt

Boliviens Präsident kündigt Neuwahlen an

La Paz | Boliviens Präsident Evo Morales hat nach heftigen Protesten gegen die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl von Mitte Oktober Neuwahlen in dem südamerikanischen Binnenstaat angekündigt. Zugleich rief er die Protestler übereinstimmenden Medienberichten zufolge zu Zurückhaltung auf. Bei den umstrittenen Wahlen war Morales offiziell zum Wahlsieger erklärt worden.

Er kam laut Wahlbehörde auf mehr als 40 Prozent der Stimmen, wobei der Vorsprung auf den zweitplatzierten Kandidaten, Carlos Mesa, knapp mehr als zehn Prozentpunkte betrug. Damit wäre eine Stichwahl nicht notwendig geworden. Allerdings soll es bei der Auszählung zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein.

So war der Abstand von Morales zu Mesa nach Auszählung von mehr als 80 Prozent der Stimmen deutlich knapper, bevor etwa 24 Stunden lang keine neuen Ergebnisse veröffentlicht wurden. Danach hatte Morales plötzlich einen größeren Vorsprung. Im Anschluss waren zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um ihren Unmut auszudrücken.

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hatte als Folge der Unregelmäßigkeiten eine Neuwahl empfohlen. Morales ist seit Januar 2006 Präsident Boliviens.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

boris_johnson_shutterstock_Alexandros_Michailidis23072019

Washington/London | Nach dem Sieg der Konservativen bei der Unterhauswahl in Großbritannien hat US-Präsident Donald Trump dem britischen Premier Boris Johnson gratuliert und erneut ein Handelsabkommen angekündigt.

johnson_12122019

London | Livebericht | Nach der Unterhauswahl in Großbritannien bestätigen die ersten Auszählungsergebnisse die Nachwahlbefragung, die von BBC und anderen Sendern veröffentlicht wurde. So verkündete der Wahlkreis Blyth Valley in Nordengland, der seit den 1950er Jahren ununterbrochen von Labour gehalten worden war, dass der konservative Kandidat gewonnen habe. Der dankte unmittelbar "Boris", ohne den der Sieg seiner Meinung nach nicht möglich gewesen sei.

London | In Großbritannien hat am Donnerstagmorgen die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Die Wähler können von 08:00 Uhr bis 23:00 Uhr deutscher Zeit ihre Stimme abgeben. Gewählt werden die 650 Abgeordneten des britischen Unterhauses.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >