Politik Nachrichten Politik Welt

auspuff_22092015

EU-Kommission: Autoindustrie soll CO2-Ausstoß um 30 Prozent senken

Brüssel | Die EU-Kommission will die Autohersteller zu einer weiteren Reduzierung des Abgasausstoßes zwingen, verzichtet dabei aber aller Voraussicht nach auf eine Quote für Elektroautos. Die Hersteller sollen den CO2-Ausstoß ihrer Pkw-Flotte bis 2025 um 15 Prozent und bis 2030 um 30 Prozent reduzieren, jeweils im Verhältnis zum Beginn des Jahrzehnts, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf informierte Kreise. Der entsprechende Vorschlag muss demnach am Mittwoch noch vom Kollegium der Kommissare abgesegnet werden.

Um die Ziele zu erreichen, will die Brüsseler Behörde die Markteinführung emissionsarmer Fahrzeuge fördern. Die Konzerne sollen demnach mit Nachlässen bei den CO2-Einsparvorgaben belohnt werden, wenn bis 2025 15 Prozent und bis 2030 30 Prozent der Flotte weniger als 50 Gramm des Treibhausgases pro Kilometer ausstoßen. Emissionsfreie Autos mit Elektro- oder Wasserstoffantrieb fallen dabei stärker ins Gewicht als Plug-in-Hybride.

Normale Hybridfahrzeuge erreichen die 50-Gramm-Grenze nicht. Die Hersteller müssen nach dem Kommissionsentwurf aber keine Sanktionen befürchten, wenn sie die jeweiligen Zielwerte nicht erreichen. Die Befürworter einer strafbewehrten Quote für emissionsarme Fahrzeuge konnten sich laut Bericht kommissionsintern nicht durchsetzen.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

brexit_pixabay_10122018

London | aktualisiert | Die Abstimmung des britischen Unterhauses über den Brexit-Deal zwischen Großbritannien und der Europäischen Union wird verschoben. Das teilte die britische Premierministerin Theresa May am Montagnachmittag im Parlament in London mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. 

london_pixabay_10122018

Luxemburg | Die Brexit-Erklärung der britischen Regierung kann einseitig zurückgenommen werden. Das urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Montag und folgte damit der Empfehlung des zuständigen Generalanwalts, Manuel Campos Sánchez-Bordona. Artikel 50 des Vertrags über die Europäische Union lasse dies zu, so die Luxemburger Richter.

Brüssel | Ein Streit über den umstrittenen UN-Migrationspakt hat in Belgien eine Regierungskrise ausgelöst.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN