Politik Nachrichten Politik Welt

EU drängt östliche Nachbarstaaten zu weiteren Reformen

Brüssel | Die Europäische Union will ihre Beziehungen zu den östlichen Nachbarländern ausbauen, dringt aber auf Fortschritte bei rechtsstaatlichen Reformen und der Bekämpfung von Korruption. Das geht aus dem Entwurf einer Erklärung zum Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft hervor, zu dem Freitag in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der EU und der sechs Partnerländer Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine zusammenkommen. Das berichtet die Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Darin heißt es, die finanzielle Unterstützung der EU für ihre Partner werde durch konkrete Reformschritte bestimmt. Tempo und Qualität der Reformen bestimmten Umfang und Tiefe der Zusammenarbeit. Hervorgehoben wird die Notwendigkeit von Reformen in der öffentlichen Verwaltung und im Justizwesen sowie die Bekämpfung der Korruption.

In der Erklärung sollen sich die EU und die Partnerländer zur Stärkung der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit, der Menschenrechte und Grundfreiheiten sowie der Prinzipien und Normen des Völkerrechts bekennen. Unterstützung verspricht die EU den Nachbarstaaten beim Grenzmanagement, dem Kampf gegen Terrorismus, organisierte Kriminalität, Cyberkriminalität, Menschenhandel oder illegale Migration. Die EU sichert den Staaten auch zu, ihre territoriale Unversehrtheit, Unabhängigkeit und Souveränität zu unterstützen.

Offenbar mit Blick auf Russland heißt es aber auch, die Zusammenarbeit in der Östlichen Partnerschaft richte sich gegen niemanden. Die Gipfelerklärung enthält auch Bekenntnisse zum Ausbau des Luftverkehrs und zur Zusammenarbeit im Energiebereich.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Luxemburg | Die Grünen sind die Gewinner bei der Kammerwahl in Luxemburg - die Liberaldemokraten (DP) von Regierungschef Xavier Bettel und die Sozialdemokraten (LSAP) jeweils etwas schwächer. Das Regierungstrio aus diesen drei Parteien könnte aber wohl weitermachen. Die Christlich Soziale Volkspartei (CSV) wird laut Hochrechnungen vom Sonntag mit rund 28 Prozent zwar erneut die stärkste Kraft, hat aber wohl über fünf Prozent verloren.

New York | Die Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, tritt zurück. Das berichteten US-Medien am Dienstag unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach habe Trump das Rücktrittsgesuch bereits akzeptiert.

ueberall_PR_DJV_anja_Cord_18012017

Berlin | Der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), der Kölner Frank Überall, hat die EU nach mehreren Journalisten-Morden in Europa aufgefordert, sich stärker für den Schutz von Pressevertretern einzusetzen.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN