Politik Nachrichten Politik Welt

syrien2522012

Golfstaaten wollen Assad-Gegnern 100 Millionen Dollar zahlen

Istanbul | Mehrere Golfstaaten haben den aufständischen Kämpfern in Syrien offenbar finanzielle Hilfen in Höhe von 100 Millionen Dollar zugesagt. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle. Mit dem Geld solle in den kommenden drei Monaten der Sold für die Kämpfer gezahlt werden, sagte das Mitglied des Syrischen Nationalrats, Molham al-Drobi, der Zeitung am Rande des Kontaktgruppentreffens in Istanbul.

Zusätzlich wolle man so Angehörige von Regierungstruppen motivieren, sich den Rebellen anzuschließen. Bereits in der vergangen Woche seien nach Angaben Al-Drobis 500.000 Dollar an die Aufständischen geflossen. Dem Bericht der Zeitung zufolge komme das Geld überwiegend aus Saudi-Arabien, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der saudische Außenminister Saud al-Faisal hatte sich bereits bei einem Treffen mit US-Außenministerin Hillary Clinton in Dubai für die Bewaffnung der syrischen Opposition eingesetzt und dies als eine "Pflicht" bezeichnet. Offiziell gibt es bisher aber keine Waffenlieferungen an die Rebellen. Die internationale Gemeinschaft hatte sich angesichts der unübersichtlichen Aufstellung der Opposition dahingehend zurückgehalten. Indessen hat die Kontaktgruppe am Sonntagabend den syrischen Nationalrat als "legitimen Vertreter aller Syrer" anerkannt, erklärten Vertreter von 83 Staaten und Organisationen in Istanbul.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Valence | Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist bei einem Besuch im Südosten des Landes von einem Mann ins Gesicht geschlagen worden.

Brüssel | Eine Woche vor dem NATO-Gipfel in Brüssel ruft der Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg, Russland zu einem Treffen auf. "Der NATO-Russland-Rat (NRR) hat seit 19 Monaten nicht mehr getagt. Wir haben die russische Regierung bereits vor über einem Jahr zu einem neuen Treffen eingeladen, darauf gab es aber keine positive Antwort", sagte Stoltenberg der "Welt".

trump_ag_05122019

Menlo Park | Die US-Firma Facebook sperrt die Accounts des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump für insgesamt zwei Jahre.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >