Politik Nachrichten Politik Welt

Puigdemont_Dino-Geromella_Shutterstock-com_101017

Kataloniens Ministerpräsident Carles Puigdemont

Kataloniens Regierungschef will Unabhängigkeitserklärung verschieben

Barcelona | Kataloniens Ministerpräsident Carles Puigdemont will eine Unabhängigkeitserklärung der autonomen Region vorerst vertagen.

Das sagte Puigdemont am Dienstagabend im Regionalparlament in Barcelona in einer mit Spannung erwarteten Rede. "Wir waren immer zum politischen Dialog bereit", erklärte Puigdemont, der selbst als führender Kopf der Unabhängigkeitsbewegung gilt.

Es sei nun wichtig, die Spannungen abzubauen. Gleichzeitig kritisierte er die spanische Zentralregierung wie auch das Königshaus. Diese hätte den Dialog systematisch verweigert.

Die Europäische Union und andere Institutionen rief er zur Vermittlung auf.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Linz | Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will auf dem EU-Sondergipfel am Sonntag Kontrollen an den Binnengrenzen verhindern. Das sagte er nach einem Treffen mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Mittwoch in Linz. Solche Kontrollen könnten jedoch nur verhindert werden, wenn der Außengrenzschutz verstärkt werde.

New York | Die USA treten aus dem UN-Menschenrechtsrat aus. Das gab die US-Botschafterin bei den UN, Nikki Haley, am Dienstag bekannt. Der Schritt hatte sich zuvor bereits angekündigt.

Bogotá | Der rechtskonservative Rechtsanwalt Iván Duque hat die Präsidentschaftswahl in Kolumbien gewonnen. In der Stichwahl am Sonntag lag er nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen mit 54 Prozent vorne. Sein Gegenkandidat, der linke Gustavo Petro, kam auf 43 Prozent der Stimmen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS