Politik Nachrichten Politik Welt

Rückschlag für Kremlpartei bei Regionalwahl in Moskau

Moskau | Bei der Wahl des Stadtparlamentes in Moskau hat die russische Regierungspartei "Einiges Russland" einen Rückschlag hinnehmen müssen. Laut übereinstimmenden Berichten der Nachrichtenagenturen Interfax und Tass kommt sie in der Moskauer Stadtduma künftig nur noch auf 25 der 45 Sitze. Bisher hatte sie 40 Mandate inne.

In den meisten anderen Regionen Russland konnte die Kremlpartei ihre Mehrheit nach Angaben der Wahlbehörden ebenfalls verteidigen. Die Opposition hatte im Vorfeld zur Protestwahl aufgerufen, da zahlreiche oppositionelle Kandidaten ausgeschlossen worden waren. In den vergangenen Monaten war es zu teils massiven Protesten gekommen.

Die Wahlen am Sonntag galten auch als Stimmungstest für Russlands Staatspräsidenten Wladimir Putin. Insgesamt fanden in 85 Regionen Russlands Wahlen statt, darunter unter anderem die Wahl der Gouverneure in 16 der 85 Regionen. Bei den Gouverneurswahlen konnten sich die von der Kremlpartei unterstützten Kandidaten in allen Gebieten durchsetzen.

Insgesamt waren 56 Millionen Wähler zur Stimmabgabe aufgerufen. Begleitet wurden die Wahlen von zahlreichen Manipulationsvorwürfen.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

trump_ag_05122019

Washington | Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. "Heute fordere ich unsere Vorsitzenden auf, mit den Amtsenthebungsverfahren fortzufahren", sagte die Sprecherin des US-Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, am Donnerstag in Washington. Der Präsident habe seine politische Macht zu seinem eigenen Vorteil missbraucht, so die Demokratin.

Washington | Die US-Demokraten im Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses haben ihren Bericht zu den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump veröffentlicht. Die Beweislast für das Fehlverhalten des US-Präsidenten sei "überwältigend", heißt es in dem Bericht, der am Dienstag publiziert wurde. Demnach sehen die US-Demokraten ihre Vorwürfe gegen Trump bestätigt.

Lissabon | Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist nach einer fast dreiwöchigen Reise mit dem Katamaran "La Vagabonde" über den Atlantik am Dienstag in Portugal angekommen. Kurz vor 13 Uhr Ortszeit (14 Uhr deutscher Zeit) legte das Boot in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon an. Von dort aus will Thunberg weiter nach Madrid reisen, wo aktuell die 25. Weltklimakonferenz stattfindet.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >