Politik Nachrichten Politik Welt

Südafrika: ANC fordert Zuma zum Rücktritt auf

Johannesburg | Die südafrikanische Regierungspartei ANC hat den wegen Korruptionsvorwürfen umstrittenen Präsidenten Jacob Zuma zum Rücktritt aufgefordert. Die Entscheidung habe man nach ausgiebigen Diskussionen getroffen, sagte Generalsekretär Ace Magashule am Dienstag in Johannesburg. Südafrikas Vizepräsident Cyril Ramaphosa soll Zuma nach dem Willen des ANC ablösen.

Es ist allerdings noch unklar, ob Zuma der Aufforderung nachkommt. Falls er sich weigert, droht ihm dem Vernehmen nach ein Amtsenthebungsverfahren im Parlament. Zuma ist seit Mai 2009 der Präsident Südafrikas.

Von Dezember 2007 bis Dezember 2017 war er zudem Vorsitzender des ANC.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

uno_pixabay_24022018

New York | Der UN-Sicherheitsrat hat sich auf eine Resolution für eine Waffenruhe in Syrien geeinigt. Die Entscheidung fiel am Samstagnachmittag (Ortszeit) in New York einstimmig. Laut Resolutionstext soll die Waffenruhe zunächst 30 Tage andauern. Russland hatte die Zustimmung zuvor mehrere Tage verweigert.

Brüssel | Die Europäische Kommission in Brüssel will die EU-Erweiterung in Richtung Westbalkan forcieren und für zwei weitere Länder die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen empfehlen. "Die EU-Kommission wird den Mitgliedstaaten bald - höchstwahrscheinlich bis zum Sommer - empfehlen, die Beitrittsverhandlungen mit Albanien und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien aufzunehmen", sagte der zuständige EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn der "Welt" (Donnerstag). Die Menschen in diesen Ländern hätten eine konkrete europäische Perspektive verdient, sagte Hahn weiter.

Berlin | Der Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, Christian Schneider, hat sich entsetzt über die Entwicklungen in Ost-Ghouta gezeigt. "Kinder im syrischen Ost-Ghouta sitzen in der Todes-Falle. Sie sind verzweifelt und haben große Angst, denn sie stehen Tag und Nacht unter Beschuss und haben keinen sicheren Ort, an den sie fliehen können", sagte er der "Bild" (Donnerstag).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN