Politik Nachrichten Politik Welt

Trump und Macron demonstrieren Einigkeit

Paris | US-Präsident Donald Trump und der französische Präsident Emmanuel Macron haben Einigkeit demonstriert. Man habe intensive und gute Gespräche geführt, sagten Trump und Macron am Donnerstag in Paris, einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag, zu dem Macron Trump eingeladen hatte. Es sei in den Gesprächen unter anderem um Handel, Sicherheit und um die Stabilität im Nahen Osten gegangen, so Macron.

"Wir waren uns einig, für freien und fairen Handel zu werben", so Macron. Die Gespräche hätten zudem gezeigt, dass auch die US-Seite der Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus im Internet eine hohe Bedeutung zumesse. "Den Internetbetreibern müssen Auflagen gemacht werden", so Macron.

In den kommenden Wochen solle dazu ein Aktionsplan ausgearbeitet werden. Bezüglich des Klimawandels sei die Meinungsverschiedenheit bekannt. "Ich respektiere die Entscheidung von US-Präsident Trump, er wird sein Wahlversprechen erfüllen wollen", so Macron.

Frankreich stehe aber weiter zum Pariser Klimaabkommen. Trump bedankte sich für die Einladung und lobte Macron unter anderem dafür, Bürokratie abbauen zu wollen. Die Freundschaft zwischen den Ländern wie auch zwischen den beiden Präsidenten sei unzertrennlich, so Trump.

Das für den Abend geplante Essen am Eiffelturm sei ein "Essen unter Freunden", betonte Macron auf eine entsprechende Nachfrage.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Berlin | Das Auswärtige Amt in Berlin hat Israel und die Palästinenser aufgerufen, wieder miteinander zu sprechen. "Es ist dringend nötig, Gesprächskanäle nicht abreißen zu lassen und den Parteien Raum zu geben, zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen, die - unter Wahrung des Status Quo am Tempelberg/Haram al-Sharif - den Sicherheitsbedürfnissen aller Seiten und der Bedeutung der heiligen Stätten für die drei monotheistischen Religionen Rechnung trägt", sagte ein Ministeriumssprecher am Samstagnachmittag.

Tripolis | Im Kampf gegen illegale Migration stößt der EU-Marineeinsatz zur Ausbildung libyscher Küstenschutzkräfte auf Probleme. Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungslehrgangs, der auf dem Festland in Italien und Spanien durchgeführt werden soll, haben sich erst 75 Kandidaten für eine Ausbildung als Küstenschützer gemeldet, berichtet die "Welt" (Samstag) unter Berufung auf neue interne Zahlen des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD).

Ramallah | Aus Protest gegen verschärfte Sicherheitsvorkehrungen am Tempelberg in Jerusalem hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Beziehungen zu Israel eingefroren.

Cologne Pride 2017 zusammengefasst

csd_box_07_07_17

 

Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt am CSD-Wochenende. Die Highlights vom CSD-Wochenende 2017 finden Sie hier:

Cologne Pride 2017 - Parade, Demonstration und Abschlusskundgebung [PLUS: im Livestream nachsehen]

Kerzenlichter gegen das Vergessen - Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Der Polit-Talk [PLUS: Livestream nachsehen]

Heiko Maas eröffnet den Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Cologne Pride Wochenende 2017 – report-K berichtet live

Cologne Pride 2017 - Das Motto: „Nie wieder!“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets