Politik Nachrichten Politik Welt

Trump will US-Botschaft nach Jerusalem verlegen

Washington | US-Präsident Donald Trump hat die Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem angekündigt.

Trump habe mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas telefoniert, um ihn über seine Absicht zu informieren, berichtet Wafa, die Nachrichtenagentur der Palästinensischen Autonomiebehörde, am Dienstag. "Präsident Abbas warnt vor den gefährlichen Folgen, die eine solche Entscheidung für den Friedensprozess und für den Frieden, die Sicherheit und die Stabilität der Region und der Welt haben würde", sagte der Sprecher des palästinensischen Präsidenten, Nabil Abu Rudeina.

Israel begrüßt Umzug der US-Botschaft

Israels Bildungsminister Naftali Bennett hat den von US-Präsident Donald Trump angekündigten Umzug der US-Botschaft aus Tel Aviv nach Jerusalem begrüßt. "So, wie unsere Botschaften in Berlin und Washington sind, und nicht in München und New York, sollten die Botschaften auch in Jerusalem sein", sagte Bennett der "Bild" (Mittwochsausgaben). Zur Befürchtung gewalttätiger Reaktionen sagte Bennet, der auch Mitglied von Premierminister Benjamin Netanjahus Sicherheitskabinett ist: "Israel ist stark. Staaten sollten nicht vor Gewaltandrohung kapitulieren, sondern das Richtige tun." Donald Trump hatte am Dienstag gegenüber Palästinenserpräsident Mahmud Abbas angekündigt, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

eukommission_pix_Schmuttel

Brüssel | Die EU will in die zweite Phase der Verhandlungen um den Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft eintreten. Beim EU-Gipfel stellten die anderen 27 Länder am Freitag offiziell fest, dass es in den bisherigen Gesprächen ausreichende Fortschritte gegeben habe. Zuletzt hatten die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Juncker ausgemacht, dass die im Vereinigten Königreich lebenden EU-Bürger und die in der EU-27 lebenden Briten ihre heutigen Rechte unverändert behalten.

london_parlament_pixabay_13122017

London | Das britische Parlament hat ein Veto-Recht für das Brexit-Abkommen mit der Europäischen Union erzwungen.

Jerusalem | Im Nahen Osten halten die Proteste an, nachdem US-Präsident Donald Trump am Mittwoch Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hatte.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS