Politik Nachrichten Politik Welt

syrien_82011

US-Koalition bombardiert Ziele in Syrien

Damaskus | Die USA, Frankreich und Großbritannien haben am Samstagmorgen Ziele in Syrien bombardiert. Dabei sollten Orte getroffen werden, die mutmaßlich mit einem Chemiewaffenprogramm des syrischen Regimes in Zusammenhang stehen. Das erklärte US-Präsident Donald Trump in einer Rede an die Nation.

Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron begründete den Militärschlag. "Die rote Linie, die Frankreich im Mai 2017 gezogen hat, wurde überschritten", ließ er mitteilen. Das syrische Fernsehen meldete, mindestens drei Menschen seien bei den Luftangriffen verletzt worden.

Russlands Botschafter in Washington drohte mit Konsequenzen. Nach Angaben aus Moskau wurden über 100 Raketen gezählt, eine "signifikante Anzahl" davon sei abgefangen worden. Ziele in der Nähe von russischen Militärstandorten seien jedoch nicht bombardiert worden.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

_MG_7434

Ankara | In der Türkei sollen bereits am 24. Juni Neuwahlen stattfinden. Das kündigte Präsident Erdogan am Mittwoch überraschend an. Eigentlich waren die nächsten Wahlen erst für November 2019 vorgesehen.

may_DropofLight_shutterstock_01022018

London | Theresa May ist bei einer Abstimmung im Britischen Oberhaus von der Opposition deutlich überstimmt worden.

Berlin | Die Europäische Union (EU) unterstützt immer öfter zweifelhafte Staatschefs in Afrika, um Migranten und Flüchtlinge aufzuhalten. Das geht aus einer aktuellen Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hervor, über welche die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtet. "Die Hemmschwelle für eine Zusammenarbeit mit autoritären Regimen ist spürbar gesunken", schreiben die Forscher.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN