Politik Nachrichten Politik Welt

Zentralrat der Jesiden: Noch 1.000 Frauen in IS-Gefangenschaft

Berlin | Rund 1.000 Frauen sollen noch immer Gefangenschaft der Terrororganisation "Islamischer Staat" sein. Das sagte Irfan Ortac, Vorsitzender des Zentralrates der Jesiden in Deutschland, der "Heilbronner Stimme" (Samstag). "Sie werden versklavt und missbraucht.

Insgesamt sind noch knapp 2600 Jesiden verschollen." Ortac sagte weiter: "Wir haben Kontakt zu Jesiden, die in Syrien in IS-Gefangenschaft sind. Sie berichten wiederum, dass sie Kontakt zu Gefangenen im Irak haben. Auch dort hält der IS noch Stellungen und bildet unsere jungen Männer, die jetzt 17 oder 18 Jahre alt sind, und noch Kinder waren, als sie entführt wurden, zu Selbstmordattentätern aus."

Der IS stelle immer noch eine Bedrohung dar. "Mancher sagt, der IS sei geschlagen. Aber dem ist nicht so. Der IS ist zurückgedrängt, aber nicht besiegt." Zur Frage, ob Jesiden in ihre Heimat zurückkehren können, sagte Ortac: "Wir hoffen sehr, dass Jesiden ihre Heimat wieder aufbauen können. Dazu brauchen wir eine Art Masterplan und bieten dazu als Zentralrat der Eziden in Deutschland (ZED) auch sehr gerne unsere Expertise an." Ortac nennt in seinem Masterplan drei Voraussetzungen für eine Rückkehr: "Vor allem drei Voraussetzungen müssten geschaffen werden: 1. Sicherheit. Die Menschen müssten sich wieder sicher fühlen können. Zurzeit herrschen in der Region schiitische Milizen. Das bietet kein Gefühl von Sicherheit für die Jesiden. Jesiden müssten die Sicherheitsstruktur mit ausländischer Hilfe selber aufbauen.

Jesiden müssten für die Sicherheit von Jesiden zuständig sein. 2. Der Wiederaufbau müsste zusammen mit Jesiden geleistet werden, mit jesidischen Handwerkern, Dienstleistern. Entwicklungshilfe darf nicht in Projekten in den Lagern versickern. Jesiden waren in ihrer Heimat überwiegend Landwirte. Dazu gab es natürlich viele Gewerke und Dienstleistungen. Im Moment fließen zwar Hilfsgelder, Schulen werden renoviert, aber die Aufträge gehen an andere, an Kurden zum Beispiel. Nun sind die Schulen zwar wieder nutzbar, aber es fehlt an Lehrern - auch wegen der unsicheren Lage dort. 3. Wenn es möglich wäre, einen Lohn zu erwirtschaften, der den Lebensunterhalt gewährleistet, dann kämen sicher viele wieder zurück."

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Luxemburg | Die Grünen sind die Gewinner bei der Kammerwahl in Luxemburg - die Liberaldemokraten (DP) von Regierungschef Xavier Bettel und die Sozialdemokraten (LSAP) jeweils etwas schwächer. Das Regierungstrio aus diesen drei Parteien könnte aber wohl weitermachen. Die Christlich Soziale Volkspartei (CSV) wird laut Hochrechnungen vom Sonntag mit rund 28 Prozent zwar erneut die stärkste Kraft, hat aber wohl über fünf Prozent verloren.

New York | Die Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, tritt zurück. Das berichteten US-Medien am Dienstag unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach habe Trump das Rücktrittsgesuch bereits akzeptiert.

ueberall_PR_DJV_anja_Cord_18012017

Berlin | Der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), der Kölner Frank Überall, hat die EU nach mehreren Journalisten-Morden in Europa aufgefordert, sich stärker für den Schutz von Pressevertretern einzusetzen.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN