Politik Nachrichten Politik Welt

wahlurne_1152012

Am 24. Juni sind in der Türkei Wahlen. Auch in Deutschland dürfen türkische Staatsangehörige wählen gehen.

ZfTI Aktuell: Die Türkei vor den Parlamentswahlen

Essen | Das Zentrum für Türkeistudien in Essen hat ein neues Papier zu den bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vorgelegt. Bereits seit der zurückliegenden Woche ist die Stimmabgabe für türkische Staatsangehörige in Deutschland möglich.

Wie das nordrhein-westfälische Integrationsministerium bekannt gab, lautet der Titel des neuen Papiers: „Wahlen in der Türkei am 24. Juni: Ausgangssituation und Wahlbündnisse“. In der Veröffentlichung geht es unter anderem um die Motive für die vorgezogenen Wahlen, die Implikationen des neuen Wahlrechts und die Folgen für mögliche Wahlbündnisse. Daneben wird ein Ausblick auf einen möglichen Wahlausgang gegeben.

„Ich freue mich, dass das ZfTI mit diesen Informationen zu einer sachlichen Diskussion im Vorfeld der Wahlen in der Türkei beiträgt. Mit der Publikation macht es den in NRW lebenden Wahlberechtigten damit eine weitere Informationsquelle zugänglich“, betonte Integrationsminister Joachim Stamp.

Die Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen ist eine Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen. Integrationsminister Joachim Stamp ist Vorsitzender des Stiftungskuratoriums. Das Dokument steht auf der Internetseite des Zentrums (www.zfti.de) kostenlos als Download bereit. Autor ist Yunus Ulusoy, Programmverantwortlicher für die Bereiche Demographischer Wandel, Migration und Arbeitsmarktfolgen.

Zurück zur Rubrik Politik Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Welt

Washington | US-Präsident Donald Trump hat die umstrittene Trennung von Migrantenfamilien an der Grenze zu Mexiko beendet. Er unterzeichnete am Mittwoch in Washington ein entsprechendes Dekret. Die Anordnung soll später zum Gesetz werden.

Linz | Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will auf dem EU-Sondergipfel am Sonntag Kontrollen an den Binnengrenzen verhindern. Das sagte er nach einem Treffen mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Mittwoch in Linz. Solche Kontrollen könnten jedoch nur verhindert werden, wenn der Außengrenzschutz verstärkt werde.

New York | Die USA treten aus dem UN-Menschenrechtsrat aus. Das gab die US-Botschafterin bei den UN, Nikki Haley, am Dienstag bekannt. Der Schritt hatte sich zuvor bereits angekündigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS