Sport Eishockey

haie_nuernberg_17092017

Haie verlieren auf eigenem Eis gegen Nürnberg

Köln | Drei Siege und jetzt die erste Niederlage für die Kölner Haie, die sich gegen Ice Tigers aus Nürnberg heute auf eigenem Eis nicht durchsetzen konnten. Die Kölner Haie verlieren nach einem guten Start im ersten Drittel mit 2:3.

Fotostrecke: Einige spannende Spielszenen aus dem zweiten Drittel >

Es waren Ben Hanowski und Sebastian Uvira die in der 1. und 10. Minute im ersten Drittel die Haie in Führung brachten und ohne eine einzige Strafminute ging das erste Drittel auch mit der Haie-.Führung in die Teepause. Die Haie-Fans waren gut gelaunt. Aber fünf Minuten im zweiten Drittel waren am Ende spielentscheidend. Es begann in der 28. Minute mit einem Tor von Yasin Ehliz zum 2:1. In der 32. und 33. Minute folgten die Tore von Brandon Segal und Steven Reinprecht die die Nürnberger in Führung brachten. Diese Führung mit einem Tor konnten die Ice Tigers bis zur 60. Minute halten.

Die Nürnberger haben sich klug zur neuen Saison verstärkt und dies merkte man heute, denn sie spielten sehr abgeklärt und völlig unbeeindruckt von der Atmosphäre in der großen Arena. Und dass sie die Abwehr verstärkt haben merkten auch die Kölner Haie. Denn auch im dritten Drittel standen die Nürnberger bei den in Wellen anrennenden Kölnern stabil. Nürnberg bestätigte heute, dass es zum Kreis der Titelanwärter der noch jungen DEL-Saison 2017/18 gehört.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

puck_19112013

Die Kölner Eishockeymannschaft „Kölner Haie“ bekommt einen neuen Wettpartner – die „Sportwetten.de GmbH“. Das Unternehmen ist eine Düsseldorfer Aktiengesellschaft.

Köln | Die Kölner Haie brauchen einen neuen Geschäftsführer. Der Verein teilte heute mit, dass man sich von Geschäftsführer Oliver Müller heute mit sofortiger Wirkung trennte. Man trenne sich einvernehmlich, heißt es.

Mannheim | Der neue Trainer der Adler Mannheim, Pavel Gross, will sein Team mit kontinuierlicher Arbeit zurück an die deutsche Eishockey-Spitze führen. "Wir wollen gewinnen, wir wollen erfolgshungrig sein - nicht ich oder andere einzelne Personen. Das müssen wir in die Köpfe aller hineinbekommen", sagte Gross dem "Mannheimer Morgen" (Freitagsausgabe).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS