Sport Eishockey

kec_standard410212

Haie wollen Landshut-Rekord knacken

Köln | Für die Kölner Haie geht es am Freitagabend (19.30 Uhr) in Augsburg nicht nur um drei Punkte. Der achtmalige Meister kann einen 17 Jahre alten DEL-Rekord einstellen.

In der Saison 1995/96 war es der EV Landshut, dem das Kunststück gelang, seine ersten acht Saisonspiele allesamt zu gewinnen. Seither hat das kein Team mehr geschafft. Haie-Trainer Uwe Krupp lässt die Chance auf den Rekord trotzdem recht kalt. „Wir konzentrieren uns nur auf Augsburg als Gegner. Wenn wir jetzt an irgendwelche Rekorde denken würden, dann wäre das ganz gefährlich“, warnt er.

Krefeld (3:2 n.P.), Straubing (2:4), Wolfsburg (0:4), Iserlohn (1:3), Düsseldorf (3:2 n.V.), Hamburg (4:3) und Hannover (5:2) haben die Haie bisher geschlagen. Zumindest drei Mal wurde es ganz knapp - was aber kein Grund zur Panik ist. Denn vor allem der letzte Auftritt gegen Hannover am Dienstag glich einer Machtdemonstration und zeigte, dass die Haie in bestechender Form sind. „Da haben wir sie am Anfang dominiert. Erst nach dem 5:0 sind sie wieder ein bisschen zurückgekommen“, erinnert sich Stürmer Nathan Robinson.

Der quirlige Kanadier (1 Tor/5 Vorlagen) ist einer der hochkarätigen Haie-Neuzugänge, die voll eingeschlagen haben. Und er kennt den nächsten Gegner aus seiner Zeit in Mannheim und Berlin gut: „In Augsburg ist es immer ein ganz besonders schweres Auswärtsspiel. Da ist meist sehr hitzige Stimmung von der sich die Schiedsrichter ganz gerne mal beeindrucken lassen. Und ihre Mannschaft ist in den letzten Jahren auch immer besser geworden.“

Was auch die Ergebnisse in dieser Saison widerspiegeln. Fünf glatte Siege holten die Schwaben aus den ersten sechs Spielen. Darunter war auch ein 4:3-Heimsieg gegen die sonst verlustpunktfreien Adler Mannheim. Vom schwersten Spiel der Saison möchte Krupp trotzdem nicht sprechen: „Es wird verdammt schwer in Augsburg. Aber wir hatten auch gegen Krefeld oder Hamburg richtig harte Aufgaben zu bewältigen. Dieses Spiel ist keine Steigerung dazu.“

Er kann selbstbewusst sein. Sein Team ist über vier Reihen hochkarätig besetzt, daran ändert auch nicht, dass Greg Claaßen (Rippenprellung) auszufallen droht. Krupp hat mit den beiden Schweden Andreas Holmqvist (2/5) und Daniel Tjärnqvist (1/2) zwei exzellente Abwehrstrategen sowie mit Robinson, Andreas Falk (1/6) und Torjäger Chris Minard (6/3) drei Angreifer der Extraklasse dazubekommen.

„Ich weiß noch nicht viel über Augsburg“, gibt Minard ehrlich zu. „Aber die Tabelle sagt mir schon, dass sie gut sind.“ Ähnliches sagt diese natürlich auch über die Kölner Haie. Sieben Spiele, sieben Siege, den achten fest im Blick – in Landshut darf erstmals seit 2005 wieder gezittert werden. Damals startete Hannover mit sechs Siegen in die Saison. Eine Marke, die die Haie schon laaange hinter sich haben…

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

Köln | Am kommenden Dienstag starten die Kölner Haie in die Viertelfinal-Playoffs gegen den ERC Ingolstadt in der Kölner Lanxess Arena.

Köln | Die Kölner Haie haben drei Personalentscheidungen getroffen. Der Verein verpflichtet Colin Ugbekile, der Vertrag von Dominik Tiffels ist verlängert und Simon Gnyp erhält einen Profi-Vertrag.

puck_19112013

Köln | Nach der Kritik an der sportlichen Leistung, vor allem nach dem DEL Winter Game im Kölner Rheinenergiestadion, ziehen die Kölner Haie die Konsequenzen und stellen ihren Trainer Peter Draisaitl frei. Bis zum Ende der Saison wird Dan Lacroix die Profiabteilung trainieren. Der Vertrag mit Sportdirektor Mark Mahon ist verlängert worden. Der Rauswurf Draisaitls wird damit begründet, dass man das Team vor der Hauptrunde sportlich weiterentwickeln wolle.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >