Sport Eishockey

Haie_1592017

Kölner Haie brillieren gegen Iserlohn

Köln | Die Kölner Haie haben einen Lauf auf dem Eis und wirbelten die Hähne so durcheinander, dass diese nicht häufig vor dem Tor von Wesslau auftauchten und der mehr eine lockere Partie hatte. Die Haie überzeugten aber nicht nur mit dem Ergebnis von 4:1 sondern auch spielerisch. Die Eishalle zwischen zwei Metallica Konzerten mit 8.762 gefüllt, darunter auch viele Fans aus Iserlohn. Drei Spiele drei Siege, die Haie überzeugen zum Start der neuen DEL-Saison.

Für die Iserlohn Rooster dürfte die 4:1 Niederlage bitter sein, denn dies ist die nächste Niederlage mit dem gleichen schlechten Ergebnis. Am 10. September verlor das NRW-Team gegen Nürnberg. Nach sechs Minuten traf Mulock zum 1:0 für die Haie und so ging es auch in die Pause. Im zweiten Drittel punkteten die Kölner Haie in der 29. Minute durch Ben Hanowski, der einen durch Dahm abgewehrten Schuss des Haie-Neulings Schütz einschob. In der 37. Minute war Shawn Lalonde nach Zuspiel Uvira der Torschütze zum 3:0. Das zweite Drittel war fest in Kölner Hand und die Iserlohner hatten Schwierigkeiten überhaupt vor das Tor von Wesslau zu kommen. Die Haie entfachten einen spielfreudigen Sturmlauf.

Im dritten Drittel konnte zunächst Iserlohn durch Marko Friedrich verkürzen. Jetzt rannten die Iserlohner gegen das Kölner Abwehrbollwerk an und das hielt. In der 60. und damit letzten Spielminute erhöhte John Shugg zum 4:1 für die Haie.

Das nächste Spiel ist Sonntag um 16:30 Uhr. Dann kommen die Sabon Ice Tiger aus Nürnberg, die Iserlohn zuvor auch mit 4:1 schlugen. Das wird sicher eine spannende Partie und man wird sehen, ob die Haie auch in ihrem vierten Spiel punkten können.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

puck_19112013

Die Kölner Eishockeymannschaft „Kölner Haie“ bekommt einen neuen Wettpartner – die „Sportwetten.de GmbH“. Das Unternehmen ist eine Düsseldorfer Aktiengesellschaft.

Köln | Die Kölner Haie brauchen einen neuen Geschäftsführer. Der Verein teilte heute mit, dass man sich von Geschäftsführer Oliver Müller heute mit sofortiger Wirkung trennte. Man trenne sich einvernehmlich, heißt es.

Mannheim | Der neue Trainer der Adler Mannheim, Pavel Gross, will sein Team mit kontinuierlicher Arbeit zurück an die deutsche Eishockey-Spitze führen. "Wir wollen gewinnen, wir wollen erfolgshungrig sein - nicht ich oder andere einzelne Personen. Das müssen wir in die Köpfe aller hineinbekommen", sagte Gross dem "Mannheimer Morgen" (Freitagsausgabe).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN