Feldhockey - Rot Weiss Köln

Köln | Die Damen von Rot-Weiss Köln sind am Samstag in der hockeyliga mit einem souveränen 6:1 (3:0)-Sieg ins Berliner Doppelwochenende gestartet. Beim TuS Lichterfelde dominierten die Kölnerinnen die Partie nach Belieben, allein 14 Strafecken sprachen hier eine klare Sprache. Auf der anderen Seite kamen die Hausherrinnen genau einmal ins gegnerische Viertel, konnten aber zugleich auch treffen. Rot-Weiss sammelt damit drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze, zumal die Verfolger Düsseldorfer HC (2:3 beim Mannheimer HC) und Club an der Alster (2:2 beim Münchner SC) Punkte liegen ließen. Für das akut abstiegsbedrohte Schlusslicht TuS Lichterfelde sind es nach wie vor sieben Punkte auf den rettenden zehnten Platz bei noch verbleibenden vier Pflichtspielen.

Köln | Spitzenreiter RW Köln fliegt mit sechs Zählern aus der Hauptstadt zurück an den Rhein. Nach dem knappen Sieg am Samstag bei Absteiger TuS Lichterfelde gab es Sonntag beim Berliner HC einen 3:1-Erfolg (2:0), der allerdings auch hätte knapper ausfallen können. Berlin hatte nämlich zehn Strafecken, während die Kölner ungewohnte Null Mal diesen Standard erarbeiten konnten. Köln bleibt damit klarer Tabellenführer fünft Punkte vor Uhlenhorst Mülheim.

Köln | Die Damen von Rot-Weiss Köln (RWK) haben am Sonntagnachmittag einen 3:1 (2:0)-Sieg gegen Uhlenhorst Mülheim gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Markus Lonnes sicherte sich mit dem vierten Sieg in Serie drei weitere Punkte im Rennen um die Endrundenplätze.

Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 3:1 (2:0)

Köln | Der HTHC hat am Sonntag im Spitzenspiel gegen Titelverteidiger RW Köln einen am Ende etwas glücklichen 3:2-Sieg eingefahren, der den Harvestehudern im Kampf um die Endrunden-Teilnahme sehr zugute kommt. Die Mannschaft von Christoph Bechmann hat damit nun vier Zähler Vorsprung auf einen Nicht-Play-off-Rang, allerdings auch ein Match mehr absolviert als Krefeld auf Rang fünf. Für Köln ist die Niederlage verschmerzbar, zumal André Henning in dieser Partie gleich sieben Spieler – davon sechs A-Kader-Spieler – fehlten.

Köln | Hamburg | Die Damen von RW Köln haben ihr Auswärts-Wochenende in Hamburg mit sechs Punkten auf der Habenseite abgeschlossen. Nach dem 3:0 am Samstag bei Alster folgte am Sonntag ein umkämpfter 5:3-Erfolg beim HTHC. Die Harvestehuderinnen also ohne Punktgewinn gegen die Teams vom Rhein, aber, da die Teams im Tabellenkeller ebenfalls nicht weiter punkten konnten, mit beruhigenden sieben Zählern auf einen Abstiegsplatz.

Köln | Meister Rot-Weiss Köln hat nach zuletzt zehn Saisonspielen ohne Niederlage am Sonntagnachmittag gegen den TSV Mannheim die zweite Pleite kassiert. Auf eigenem Platz unterlag der Tabellenführer dem bis dato Neuntplatzierten, der am Vortag schon dem Harvestehuder THC ein Remis abgetrotzt hatte, deutlich mit 2:5 (0:3). Wegbereiter dieses Überraschungscoups für die Kurpfälzer war Philip Schlageter, der sein Team beinahe im Alleingang mit vier Treffern auf die Siegerstraße brachte.

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln stehen erneut im Endspiel um die Deutsche Hallenhockey-Meisterschaft. Die Entscheidung gegen den Harvestehuder THC musste im Penaltyschießen fallen, wo es eine umstrittene Wiederholung gab. Am Ende triumphierten die Domstädter mit 5:4 (3:3, 1:0) und zogen in ihr viertes Hallen-Endspiel in Serie ein.

Köln | Mit einer denkbar knappen Niederlagen mussten sich die Damen von Rot-Weiss Köln am vergangenen Wochenende im Viertelfinale gegen den Mannheimer HC geschlagen geben. Zwar gelang den Kölnerinnen in der Schlussphase noch der Ausgleich zum 3:3-Ausgleich. Nach dem Sieg im Shootout (5:4) zieht nun jedoch der Mannheimer HC in das Final Four der Deutschen Hallenhockey-Meisterschaft ein.
--- --- ---
Mannheimer HC – Rot-Weiss Köln 5:4 (2:0; 3:3) n. SO.
--- --- ---

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln setzten sich am vergangenen Samstag, 28. Januar 2017, souverän im Viertelfinale gegen den Süd-Zweiten Münchner SC mit 8:2 (4:1) durch. Damit stehen die Kölner nun in der deutschen Endrunde.

Köln | Mit 9:2 Toren mussten sich die Damen von Rot-Weiss Köln bei Düsseldorf HC geschlagen geben. Beide Viertelfinalisten blieben dabei hinter ihren Möglichkeiten.

Köln | Mit 11:4 Toren konnten die Herren von Rot-Weiss Köln das Stadtderby gegen Schwarz-Weiß Köln am gestrigen Sonntag, 22. Januar 2017, deutlich für sich entscheiden. Zwei Tage zuvor mussten sich die Hockey-Spieler allerdings gegen Meister Uhlenhorst Mülheim mit 5:4 geschlagen geben.

Köln | Die Kölner Damenmannschaft von Rot-Weiss Köln und der Düsseldorfer HC trennten sich im Spitzenspiel der West-Staffel in einer starken Partie unentschieden mit 3:3 (2:1).

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln haben am gestrigen Sonntagnachmittag das Heimspiel gegen Verfolger Crefelder HTC mit 8:5 (3:4) gewonnen und sich damit einen Platz im Viertelfinale gesichert.

Köln | In einem über weite Strecken engen und hoch emotionalen Spiel habe Aufsteiger Kahlenberg dem Vizemeister RW Köln stark Paroli geboten. Rund 600 Zuschauer waren in der Halle in Mülheim. Köln war am Ende das etwas reifere Team, das seine Chancen besser nutzte und konnte letztlich den erwarteten Dreier doch mit nach Hause nehmen.

Köln | Am Samstag, 3. Dezember, sind die Damen von Rot-Weiss Köln vor rund 80 Zuschauern mit einem Kantersieg in die Hallensaison gestartet. Der Mannschaft von Trainer Markus Lonnes gelang zum Auftakt in der Westgruppe ein ungefährdeter 9:0-Sieg gegen den Crefelder HTC. „Das war für den Einstieg ganz gut”, sagte Lonnes nach der Partie. Rebecca Grote war mit vier Treffern beste RWK-Schützin.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum