Sport Feldhockey - Rot Weiss Köln

Hockeyliga 2017/18: Damen von Rot-Weiss verlieren gegen Mannheim

Köln | Die Damen des Mannheimer HC haben ihre weiße Weste in der laufenden Feldhockey-Bundesligasaison behalten und Rot-Weiss Köln im Topspiel des dritten Spieltags die erste Niederlage zugefügt. Mit 1:0 (0:0) siegte der MHC am Sonntag vor rund 200 Zuschauern im Duell der beiden Topteams. Ein Eckentor brachte die Entscheidung. „Es war ein verdienter Sieg für Mannheim”, räumte RWK-Coach Markus Lonnes nach der Partie ein. Mannheims Co-Trainer Janick Thum stellte seinerseits fest: „Wir haben ein richtig gutes Spiel erwischt.”

Dass es bis zur Pause 0:0 stand, führte Lonnes vor allem auf Julia Ciupka zurück. Die Torhüterin war mehrfach Endstation der Angriffe der Gäste. Insofern kritisierte Thum auch, dass man zur Pause nicht schon geführt und es bis zum Ende spannend gemacht habe. In dem offenen Schlagabtausch hatte allerdings auch Rot-Weiss Köln die eine oder andere Gelegenheit, doch Lonnes betonte: „Der MHC war in den ersten drei Viertels die bessere Mannschaft.”

In der 37. Minute konnten die Mannheimerinnen dann aber endlich jubeln, als Maria Tost per Nachschuss nach einer Strafecke der dann schließlich entscheidende Treffer gelang. Köln bemühte sich danach, wenigstens den Ausgleich zu erzielen, konnte aber weder drei Strafecken noch die eine oder andere gute Einschussgelegenheit nutzen, von denen Katharina Hüls die beste hatte. Rund zwei Minuten vor Schluss nahm Lonnes dann Ciupka für eine weitere Feldspielerin heraus, allerdings hatte Nicole Pahl kurz zuvor Gelb gesehen, weshalb der Coach damit lediglich die Mannheimer Überzahl ausgleichen konnte. Gefährlich aber wurde es für Mannheim nicht mehr.

„Köln hat keinen richtigen Zugriff gefunden”, sagte Thum noch. Lonnes betonte dagegen: „Wir waren zu passiv und emotionslos.”

Tor

  • ---------------------
  • 0:1 Maria Tost (KE, 37.)

Strafecken

  • RWK 5 (kein Tor) / MHC 6 (1 Tor)

Grüne Karte

  • Julia Karwatzky / Sonja Zimmermann

Gelbe Karte

  • Nicole Pahl / ---

Zuschauer

  • 200

Zurück zur Rubrik Feldhockey - Rot Weiss Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Feldhockey - Rot Weiss Köln

Köln | Die Teilnehmer an der 57. Endrunde um die Deutschen Hallenhockey-Meisterschaften der Damen und Herren stehen fest. Finden die KLAFS Final Four am 3. und 4. Februar in Stuttgart komplett ohne Teams aus der Süd- und der Ost-Staffel statt. Dennoch dürfen sich die Zuschauer in der SCHARRena auf hochspannende Begegnungen zwischen den Nord- und West-Teams freuen, denn die Qualität und die Dramatik, die das Playoff-Viertelfinale bereits geboten hat, lassen auf hochklassige Final Four hoffen.

Köln | Titelverteidiger Rot-Weiss Köln darf weiter von der Titelverteidigung in der Hallenhockey-Bundesliga der Herren träumen. Mit dem klaren 14:3 (6:1) im Playoff-Viertelfinale gegen den TC Blau-Weiss Berlin löste der Vorjahres-Meister erneut das Ticket zur Endrunde und greift nun beim zum KLAFS Final Four in Stuttgart am kommenden Wochenende erneut nach dem Blauen Wimpel. Im Halbfinale am Samstag trifft Köln in der SCHARRena auf den UHC Hamburg.

Köln | Die Herren von Meister Rot-Weiss Köln haben sich auch im vierten Saisonspiel in der Staffel West der Hallenhockey-Bundesliga schadlos gehalten und den Crefelder HTC mit 8:5 (3:2) besiegt. „Unter den gegebenen Umständen, wo bei uns noch vier, fünf Jungs fehlen, sind wir schon sehr weit und haben eine gute Form, auch wenn es natürlich im Spiel noch Höhen und Tiefen gibt.“

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN