Sport Feldhockey - Rot Weiss Köln

Hockeyliga 2017/18: Herren von Rot-Weiss starten mit einem Sieg in die neue Saison

Köln | Die Herren von Rot-Weiss Köln sind mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim Nürnberger HTC in die neue Feldhockey-Bundesligasaison gestartet. Dabei war zu merken, dass die Domstädter praktisch keine Vorbereitung mit dem kompletten Team absolvieren konnten, doch die Nürnberger verkauften sich gegen den Vizemeister auch über weite Strecken gut. Dennoch war der Sieg des Favoriten am Ende nicht unverdient.

Das hatte auch Nürnbergs Trainer Norbert Wolff so gesehen: „Für uns war es eine durchaus ansprechende Leistung. Hätten wir die eine oder andere Ecke nutzen können, wäre vielleicht etwas drin gewesen, aber so war es sicher verdient für die Kölner.“

Kölns Coach André ging in diesem Punkt absolut konform: „Über die Qualität der Chancen über das ganze Spiel gesehen war es ein absolut verdienter Sieg, und unter den gegebenen Umständen bin ich auch sehr zufrieden. Wir haben viele gute Ansätze gehabt, vor allem im Konterspiel, aber man hat gesehen, dass es an vielen Stellen noch am Finetuning fehlt. Deshalb fallen die Tore auch erst so spät. Ein gelungener Saisonauftakt, wie ich finde.“

Beide Teams zeigten im ersten Saisonspiel eine gute Leistung, ein technisch ansprechendes Spiel und schnelle Kombinationen. Die Partie war in der Anfangsphase noch recht ausgeglichen, Nürnberg baute gut auf, doch die Gäste waren mit ihrem schnellen Umschaltspiel jederzeit brandgefährlich, auch wenn Nürnberg zunächst noch gut darauf eingestellt war. Doch mit laufender Spielzeit übernahm Köln mehr und mehr die Spielkontrolle, hatte einige dicke Chancen: Lukas Trompertz vergab freistehend, Marco Miltkau brachte den Ball aus einem Meter nicht im Tor unter und auch Jonas Gomoll war einmal frei zum Schuss gekommen. Doch auch der NHTC hatte Chancen, etwa als Maxime Cerulus bei einer Ecke zum Abstauber bereit stand, aber noch entscheidend gestört wurde (24.).

Nürnberg verlor im dritten Spielviertel den Faden, was Köln, das nun klar die bessere Mannschaft war, eiskalt auszunutzen wusste. Der NHTC lieferte den Ball zwei Mal in der Vorwärtsbewegung ab und war dann defensiv nicht mehr in der Lage, die Konter, die erst Christopher Rühr (37.) und wenig später auch Moritz Trompertz (48.) abschlossen, zu verhindern. Damit war die Partie entschieden, auch wenn beide Teams sich noch Kreisszenen erspielten.

Tore:

  • 0:1 Christopher Rühr (37.)
  • 0:2 Moritz Trompertz (48.)

Strafecken:

  • NHTC 5 (kein Tor) / RWK 3 (kein Tor)

Grüne Karte:

  • --- / Mats Grambusch, Christopher Rühr, Benedikt Swiatek

Zuschauer:

  • 350

Zurück zur Rubrik Feldhockey - Rot Weiss Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Feldhockey - Rot Weiss Köln

Köln | Die Teilnehmer an der 57. Endrunde um die Deutschen Hallenhockey-Meisterschaften der Damen und Herren stehen fest. Finden die KLAFS Final Four am 3. und 4. Februar in Stuttgart komplett ohne Teams aus der Süd- und der Ost-Staffel statt. Dennoch dürfen sich die Zuschauer in der SCHARRena auf hochspannende Begegnungen zwischen den Nord- und West-Teams freuen, denn die Qualität und die Dramatik, die das Playoff-Viertelfinale bereits geboten hat, lassen auf hochklassige Final Four hoffen.

Köln | Titelverteidiger Rot-Weiss Köln darf weiter von der Titelverteidigung in der Hallenhockey-Bundesliga der Herren träumen. Mit dem klaren 14:3 (6:1) im Playoff-Viertelfinale gegen den TC Blau-Weiss Berlin löste der Vorjahres-Meister erneut das Ticket zur Endrunde und greift nun beim zum KLAFS Final Four in Stuttgart am kommenden Wochenende erneut nach dem Blauen Wimpel. Im Halbfinale am Samstag trifft Köln in der SCHARRena auf den UHC Hamburg.

Köln | Die Herren von Meister Rot-Weiss Köln haben sich auch im vierten Saisonspiel in der Staffel West der Hallenhockey-Bundesliga schadlos gehalten und den Crefelder HTC mit 8:5 (3:2) besiegt. „Unter den gegebenen Umständen, wo bei uns noch vier, fünf Jungs fehlen, sind wir schon sehr weit und haben eine gute Form, auch wenn es natürlich im Spiel noch Höhen und Tiefen gibt.“

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN