Sport Formel 1

Formel 1: Vettel gewinnt Großen Preis von Ungarn

Budapest | Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgten sein Teamkollege Kimi Räikkönen, Valtteri Bottas (Mercedes), Lewis Hamilton (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull), Fernando Alonso (McLaren-Honda), Carlos Sainz jr. (Toro Rosso) und Sergio Perez (Force India). Esteban Ocon (Force India) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Stoffel Vandoorne (McLaren-Honda) auf dem zehnten Platz einen Punkt.

Beim Start waren die Teamkollegen Verstappen und Daniel Ricciardo zusammengestoßen, wodurch letzterer ausschied. Verstappen bekam als Verursacher der Kollision eine zehnsekündige Stop-and-Go-Strafe. Unterdessen konnte Vettel seinen ersten Platz zum Rennbeginn vor Räikkönen verteidigen.

Aufgrund technischer Probleme des Führenden hielt Räikkönen seinen Abstand aber gering. Auch Hamilton und Bottas verkürzten den Rückstand auf die beiden Ferraris immer mehr. Räikkönen konnte Hamilton aber bis zum Schluss hinter sich halten.

Am Ende ließ Hamilton seinen Teamkollegen Bottas wegen einer Team-Vorgabe vorbei. Mit dem Ergebnis von Ungarn geht Vettel als WM-Führender in die Sommerpause. Das nächste Formel-1-Rennen findet am 27. August in Belgien statt.

Zurück zur Rubrik Formel 1

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Formel 1

Enstone | Formel-1-Pilot Daniel Ricciardo verlässt das Red-Bull-Team zum Ende der laufenden Saison und wechselt zu Renault. Er werde damit Kollege von Nico Hülkenberg, teilte Renault am Freitag mit. "It was probably one of the most difficult decisions to take in my career so far", ließ sich der Australier zitieren.

Budapest | Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Ungarn gewonnen. Der Mercedes-Pilot ging vor Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen ins Ziel. Keine Punkte gab es für Nico Hülkenberg, der auf Rang zwölf ins Ziel ging.

Hockenheim | Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag das Formel-1-Rennen auf dem Hockenheimring gewonnen und damit seinen 66. Sieg eingefahren. Der Brite war wegen eines Hydraulik-Defekts im Qualifying von Startplatz 14 ins Rennen gegangen, hatte sich dann aber nach vorne gearbeitet. Sein Team-Kollege Valtteri Bottas musste sich nach einer entsprechenden Anweisung aus der Box mit dem zweiten Platz begnügen.