Sport Fußball

1. Bundesliga: Bayern deklassiert Hoffenheim mit 7:1 - Podolski sieht Rot

Der FC Bayern hat Hoffenheim mit einem "Schützenfest" in der Allianz-Arena deklassiert: Nach einer desolaten Leistung der Hoffenheimer stand es am Ende 7:1 für die Bayern. Besonders spektakulär verlief die Partie Köln - Hertha, in der unter anderem Lukas Podolski wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit mit Rot vom Platz musste, was vielfach als übertrieben bewertet wurde. Auch Jajalo erhielt die rote Karte und ein Spieler von Hertha BSC.
Am Ende verteidigte Köln wackelig ein 1:0. Die weiteren Ergebnisse vom 25. Spieltag: Mainz - Nürnberg 2:1, Mönchengladbach - Freiburg 0:0, Wolfsburg - Leverkusen 3:2. Am Abend spielen noch Augsburg und Dortmund, am Sonntag Bremen - Hannover und Schalke - Hamburg. Bereits am Freitagabend hatten sich Stuttgart und Kaiserslautern 0:0 getrennt.

Augsburg ringt Dortmund ein Unentschieden ab

Der FC Augsburg hat Borussia Dortmund ein 0:0-Unentschieden abgerungen. Immer wieder zeigten sich die Augsburger sogar spielbestimmend.

Lukas Podolski auf Sky:

...über seinen eventuellen Wechsel: "Schauen wir mal. Es ist noch nichts entschieden, wie das viele immer wieder vermelden oder jeden Tag vermelden oder eine exklusive Meldung haben wollen. Wenn es etwas zu verkünden gibt, bin ich der erste, der das tun wird."

...zu den Platzverweisen: "Ich habe die Szene in der Kabine gesehen. Ich denke, jeder hat sie gesehen. Das war absolut keine rote Karte für mich. Bei Jajalo kann man diskutieren, ob das rot war oder nicht. Ich weiß nicht, was er bei meiner Szene gesehen hat. Ich bin ganz ruhig geblieben, habe mich vom Gegenspieler weggerissen. Ich habe den Schiri danach gefragt, wieso ich die rote Karte bekommen habe. Er meinte, ich hätte einen Hertha-Spieler am Hals gewürgt. Die Meinung muss er exklusiv haben. Ich muss das aber akzeptieren. Es bringt nichts, da jetzt rumzumeckern, sondern man muss nach vorne schauen."

Otto Rehhagel (Trainer Hertha BSC Berlin) zur Niederlage im Rheinenergiestadion auf Sky: "Wir haben gedacht, dass wir hier zumindest ein Unentschieden holen können. Das war nicht der Fall. Aber es muss weiter gekämpft werden, das war mir klar von Anfang an, dass es hier vielleicht bis zum letzten Spieltag dauert. Das müssen wir akzeptieren, das Spiel abhaken und auf das Spiel gegen Bayern konzentrieren."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Frankfurt/Main | Der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, Christian Seifert, hat Kritikern des Ausstragungslands Katar der Fußball-WM 2022 "Doppelmoral" vorgeworfen.

Bremen | Vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Saison hat Werder Bremen die Reißleine gezogen und Cheftrainer Florian Kohfeldt mit sofortiger Wirkung entlassen. Bis zum Saisonende soll Thomas Schaaf die Mannschaft trainieren, teilte der Bundesligist am Sonntag mit. Damit reagierte der Klub auf die 0:2-Niederlage am vorletzten Spieltag beim FC Augsburg.

Berlin | Auch nach dem 33. und vorletzten Spieltag in der Fußball-Bundesliga bleibt der Abstiegskampf spannend. Köln muss nach einem 0:0 gegen Hertha, Bremen nach einem 0:2 in Augsburg, und Bielefeld nach einem 1:1 gegen Hoffenheim weiter zittern. Die Hertha, Augsburg und Mainz hingegen sind gerettet.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >