Sport Fußball

1. Bundesliga: Dortmund letztlich souverän gegen Bielefeld – Köln geht unter

Dortmund | Am 23. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund zuhause gegen Arminia Bielefeld mit 3:0 gewonnen. In einem flotten Spiel versteckte sich auch der Aufsteiger keineswegs und hatte in der sechsten Minute eine erste gute Chance, als Doan knapp neben den linken Knick schlenzte. Der BVB tat sich vor allem in den Zweikämpfen schwer. Leipzig gewinnt nach Rückstand spät gegen Gladbach

In der 28. Minute hatte die Terzic-Elf die beste Gelegenheit, als Reus nach einem Sancho-Freistoß irgendwie an den Ball kam und das Leder an die Latte setzte. Bis zur Pause fielen aber keine Tore. Nach dem Seitenwechsel brach Schwarz-Gelb den Bann aber, als Sancho zum Solo ansetzte aber schließlich zentral am Strafraum auf Dahoud ablegte, der trocken ins linke Eck vollstreckte.

In der 57. Minute fällte dann Pieper Reus im Sechzehner und den fälligen Elfmeter rechts unten verwandelte. Die Ostwestfalen gaben sich dennoch nicht auf und wagten etwas, um nochmal heranzukommen. Die Borussia ließ aber nichts mehr anbrennen und in der 81. Minute auch noch das Dritte folgen, als Haaland den eingewechselten Reinier bediente und dieser zu seinem persönlichen Premierentor einschob.

Mit dem Sieg klettert Dortmund vorerst auf Tabellenrang fünf, Bielefeld bleibt zunächst auf Relegationsplatz 16 stehen. In den Parallelspielen der 1. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Stuttgart - Schalke 4:1, Bayern München - Köln 5:1, Wolfsburg - Hertha 2:0.

Leipzig gewinnt nach Rückstand spät gegen Gladbach

Am 23. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:2 gewonnen. Die Sachsen starteten denkbar schlecht in die Begegnung, als Upamecano in der fünften Minute im Sechzehner Embolo umcheckte und Hofmann den fälligen Elfmeter rechts unten verwandelte, auch wenn Gulacsi fast pariert hätte. In der achten Minute schoss Halstenberg auf der anderen Seite mit Wucht aufs untere rechte Eck, doch Ginter rettete vor der Linie.

Insgesamt machte die Nagelsmann-Elf gehörig Druck und ein Ausgleich schien eine Frage der Zeit. Stattdessen bauten die Fohlen aber in der 19. Minute ihre Führung aus, als Embolo Richtung Tor köpfte und Thuram das Leder mit der Schulter ins Netz lenken konnte. RB erspielte sich beste Chancen, ließ aber zu viel liegen.

In der 33. Minute kam etwa Sabitzer aus elf Metern frei zum Abschluss, feuerte aber klar über das Gehäuse. In der 37. Minute klärte Sommer in letzter Sekunde vor Kluivert. In der 40. Minute hätte Hofmann fast sogar das Dritte nachgelegt, zielte aus spitzem Winkel aber knapp daneben.

Zur Pause blieb es beim 2:0 für die effektive Rose-Elf. In Halbzeit zwei brachte Nkunku die Hausherren in der 57. Minute nochmal heran, als Sörloth ihm das Leder von links perfekt servierte und der Mittelfeldmann nur noch einschießen musste. In der 66. Minute besorgte Poulsen tatsächlich auch schon den Ausgleich, als er die Kugel von zentral vor dem Strafraum platziert an den linken Innenpfosten setzte, von wo sie über die Linie prallte.

Mit der neu gewonnenen Leipziger Präzision musste die Borussia nun aufpassen, das Spiel nicht komplett aus der Hand zu geben. In der 77. Minute brachte Forsberg einen direkten Freistoß in Richtung des linken Knicks, Sommer lenkte den Ball aber noch stark ans Kreuzeck. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Sörloth nach Flanke von Nkunku dann tatsächlich noch den verdienten Führungstreffer per Kopf. Mit dem Sieg bleibt Leipzig zwei Punkte hinter Tabellenführer Bayern München Zweiter, Gladbach bleibt auf Rang acht hängen.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Frankfurt/Main | Der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, Christian Seifert, hat Kritikern des Ausstragungslands Katar der Fußball-WM 2022 "Doppelmoral" vorgeworfen.

Bremen | Vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Saison hat Werder Bremen die Reißleine gezogen und Cheftrainer Florian Kohfeldt mit sofortiger Wirkung entlassen. Bis zum Saisonende soll Thomas Schaaf die Mannschaft trainieren, teilte der Bundesligist am Sonntag mit. Damit reagierte der Klub auf die 0:2-Niederlage am vorletzten Spieltag beim FC Augsburg.

Berlin | Auch nach dem 33. und vorletzten Spieltag in der Fußball-Bundesliga bleibt der Abstiegskampf spannend. Köln muss nach einem 0:0 gegen Hertha, Bremen nach einem 0:2 in Augsburg, und Bielefeld nach einem 1:1 gegen Hoffenheim weiter zittern. Die Hertha, Augsburg und Mainz hingegen sind gerettet.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >