Sport Fußball

1. Bundesliga: Hertha und Hannover trennen sich unentschieden

Berlin | Am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga haben sich Hertha BSC und Hannover 96 mit einem 0:0-Unentschieden getrennt.

Die erste Hälfte des Spiels blieb zwar torlos, aber es gab zwei nennenswerte Chancen. In der 14. Spielminute hatte Hannover Glück: Der Torhüter Michael Esser lenkte einen Ball des Berliners Mathew Leckie im Fallen gegen den Pfosten.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte schoss Waldemar Anton aufs Tor und der Berliner Torhüter Rune Almenning Jarstein lenkte den Ball gerade noch an den Pfosten ab. Hannover ist nach dem Spiel mit 15 Punkten auf Platz 18 der Tabelle. Hertha BSC steht mit 36 Punkten auf Rang elf der Liga.

BVB bleibt an den Bayern dran

Im ersten Sonntagsspiel des 30. Spieltags der Bundesliga hat Borussia Dortmund 4:0 beim SC Freiburg gewonnen und damit den Anschluss an die Bayern gehalten. Die Dortmunder haben durch den Sieg wieder nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer. Für Freiburg geht es unterdessen nicht mehr um viel, da sie mit elf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge den Klassenerhalt so gut wie erreicht haben.

Freiburg war am Sonntag eigentlich besser ins Spiel gekommen als die Dortmunder, die eher passiv agierten. Dennoch brachte Jadon Sancho die Gäste in der 12. Minute nach Vorarbeit von Marco Reus in Führung. Es war die erste gute Aktion des Tabellenzweiten.

Im Anschluss wurden die Breisgauer allerdings stärker und setzten den BVB zunehmend unter Druck. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Dortmunder dann wieder etwas besser. Vor allem vor dem Tor blieben sie dabei effektiv: Reus traf in der 54. Minute zum 2:0. In der 79. Minute erzielte Mario Götze den dritten Treffer der Gäste und sorgte somit für die Vorentscheidung.

In der 86. Minute verwandelte Paco Alcácer noch einen Handelfmeter. Für die Dortmunder geht es am kommenden Samstag im Revierderby gegen Schalker weiter. Freiburg ist zeitgleich in Leipzig gefordert.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

fussball_pixabay_18072019

München | Der Streamingdienst DAZN hat sich für die demnächst beginnende Bundesliga-Saison 2019/2020 die Übertagungsrechte von Eurosport gesichert. Man werde ab sofort eine Kooperation mit Eurosport eingehen und die Fußball-Bundesliga in Deutschland und Österreich live übertragen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Die Sublizenz umfasst demnach die Live-Übertragung der 40 Bundesligaspiele am Freitagabend, sonntags um 13:30 Uhr, montags um 20:30 Uhr sowie des DFL-Supercups und der vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga).

Frankfurt/Main | Der Stürmer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, Sébastien Haller, wechselt mit sofortiger Wirkung zu West Ham United in die britische Premier League.

Stuttgart | Rund ein Viertel der Deutschen hält es trotz des schlechten Abschneidens bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 für möglich, dass die deutsche Nationalmannschaft im Jahr 2024 Europameister im eigenen Land wird. Das ist das Ergebnis einer Bevölkerungsbefragung der Universität Hohenheim in Stuttgart, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach halten es rund 22 Prozent der Deutschen auch für möglich, dass Joachim Löw 2024 noch Trainer der deutschen Nationalmannschaft sein wird.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >