Sport Fußball

1. Bundesliga: Hertha verliert gegen Frankfurt

Berlin | Am zweiten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Hertha BSC Berlin zuhause gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3 verloren. Die Eintracht kam schwungvoll in die Partie und spielte zielstrebig Richtung Berliner Tor. André Silva zielte in der 25. Minute nach Touré-Flanke mit seinem Kopfball nur knapp neben den Kasten.

In der 30. Minute machte es der Portugiese besser: nach Foul von Boyata an ihm im Strafraum verwandelte der Stürmer den fälligen Elfmeter anschließend selbst sicher ins rechte Eck. Die Hauptstädter antworteten fast direkt in der 31. Minute, doch Trapp war kurz vor Cunha zur Stelle. Und auch in der 33. Minute blieb der deutsche Nationalspieler Sieger, als er Lukebakios Schuss aus elf Metern sehenswert parierte.

Stattdessen erhöhten die Hessen: in der 36. Minute köpfte Dost eine Freistoßflanke von Kamada aus sechs Metern ein. Somit ging der Gast aus der Main-Metropole aufgrund der besseren Chancenverwertung mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang tastete sich die Hertha langsam besser ins Spiel.

In Minute 52 prüfte Tousart Frankfurts Keeper mit einem Schuss aus der Distanz. Die Gäste agierten nun zunehmend passiv und ließen den Gegner spielen, der aus diesen Freiheiten aber kaum Kapital schlagen konnte. Stattdessen legte die Hütter-Elf nochmal nach: Kamada bediente in der 70. Minute Rode und dieser vollstreckte mit Links von der Strafraumkante ins linke Eck.

Die Blau-Weißen konnten aber antworten, als Torunarigha in der 76. Minute den Ball flach in den Strafraum bugsierte und Hinteregger bei seinem Klärungsversuch unglücklich ins eigene Tor traf. In der 88. Minute verpasste der eingewechselte Barkok die endgültige Entscheidung, als er die Kugel freistehend knapp rechts vorbeizirkelte. Am Ende blieb es aber bei verdienten drei Punkten für Eintracht Frankfurt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Sinsheim | Zum Abschluss des 28. Spieltags in der Fußball-Bundesliga haben sich 1899 Hoffenheim und Bayer 04 Leverkusen mit einem 0:0 unentschieden getrennt.

Köln | Der 1. FC Köln hat Friedhelm Funkel als neuen Cheftrainer verpflichtet. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. Funkel folgt damit auf Markus Gisdol, von dem sich die Kölner am Sonntag nach der Niederlage im Abstiegsduell mit dem FSV Mainz 05 getrennt hatten.

Köln | Der 1. FC Köln nach der Niederlage im Abstiegsduell mit dem FSV Mainz 05 (2:3) am Sonntagabend von seinem Trainer Markus Gisdol getrennt. Der Verein schreibt: "Nach der Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 hat der 1. FC Köln Cheftrainer Markus Gisdol mit sofortiger Wirkung freigestellt."

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >