Sport Fußball

1. Bundesliga: Köln gewinnt 4:2 gegen Hertha BSC

Köln | aktualisiert | Am 25. Spieltag der Bundesliga hat der 1. FC Köln 4:2 gegen Hertha BSC gewonnen: Im Kampf um die internationalen Plätze stehen die Herthaner damit nur noch drei Punkte vor dem Tabellennachbarn Köln auf Rang fünf. Der erste Durchgang gehörte den Gastgebern: Bereits nach sechs Minuten erzielte Yuya Osako das erste Kölner Tor. Zwei Treffer von Anthony Modeste in der 35. und 37. Minute sorgten für eine komfortable Führung zur Halbzeit.

Aufgrund der Effektivität der Kölner war das Ergebnis auch in der Höhe verdient. Im zweiten Durchgang schöpften die Berliner dank eines Elfmetertors von Vedad Ibisevic in der 50. Minute wieder Hoffnung. Mit seinem 22. Saisontreffer war es aber in der 63. Minute erneut Modeste, der den alten Abstand wieder herstellte.

Die Berliner gaben aber nicht auf: Nach einer Flanke von Vladimir Darida köpfte John Anthony Brooks in der 69. Minute ein und verkürzte den Abstand wieder. In der Schlussphase wechselte Kölns Trainer Stöger einen dritten Innenverteidiger ein. Mit der gestärkten Defensive retteten die Geißböcke die Führung über die Zeit.

Am 26. Spieltag müssen die Kölner in Hamburg ran, Hertha spielt am Freitag gegen Hoffenheim. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: VfL Wolfsburg - SV Darmstadt 1:0, FC Augsburg - SC Freiburg 1:1, Werder Bremen - RB Leipzig 3:0, 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 1:0.

Frankfurt und HSV trennen sich torlos

Im Samstagabendspiel des 25. Spieltags der Bundesliga haben sich Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV torlos getrennt. Frankfurt steht damit auf dem siebten Tabellenplatz und bleibt weiterhin im Rennen um die internationalen Plätze. Der HSV befindet sich mit 27 Punkten auf Rang 16 weiter im Abstiegskampf.

Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Die Hamburger verteidigten gut, die Eintracht fand kein Durchkommen. Das torlose Remis zur Pause war dementsprechend leistungsgerecht.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine Partie ohne viele Höhepunkte. In der 60. Minute hatte Frankfurt Glück, weil ein vertretbarer Elfmeter für den HSV nicht gepfiffen wurde. In der Schlussphase war die Eintracht die etwas bessere Mannschaft, für einen Torerfolg reichte es aber nicht.

Am 26. Spieltag muss Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach ran, die Hamburger spielen gegen den 1. FC Köln.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Mönchengladbach | Eintracht Frankfurt hat das Halbfinale des DFB-Pokals am Dienstagabend nach Elfmeterschießen mit 8:7 gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen und zieht damit ins Finale ein. Die Frankfurter kamen früh zu Chancen, in der 15. Minute brachte Taleb Tawatha die Gäste dann in Führung. Die Gladbacher wurden erst kurz vor der Pause stärker, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Jonas Hofmann dann der Ausgleich.

GlasStromkasten_160409

Köln | Die Kölner Polizei meldet Ausschreitungen beim Regionalligaspiel der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln gegen Rot-Weiß Essen im Franz Kremer Stadion am gestrigen Montag. 173 Personen wurden bis 2:15 Uhr überprüft. Die Polizei ermittelte, dass 14 Bengalos auf der Tribüne gezündet wurden.

Dortmund | Ex-BVB-Kapitän Sebastian Kehl glaubt daran, dass sich Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München durchsetzen wird. "Beiden Teams hat das Ausscheiden in der Champions League weh getan. Dieses Pokalhalbfinale hat auch deshalb eine besondere Brisanz, wobei ich glaube, dass die Bayern unter einem größeren Druck stehen, ins Finale einziehen zu müssen", sagte Kehl der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe).

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets