Sport Fußball

2. Bundesliga: Darmstädter Effektivität lässt HSV verzweifeln

Hamburg | Am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV im Heimspiel gegen Darmstadt 98 mit 1:2 verloren. Der HSV investierte zunächst mehr, die Lilien agierten etwas abwartender. In der 20. Minute kam Wintzheimer aus zentraler Position zum Abschluss, zielte aber genau auf Schuhen.

In der 25. Minute wurde dann auch der Gast mal gefährlich, doch Dursun konnte Ulreich aus kurzer Distanz nicht überwinden, nachdem der eine Skarke-Flanke nicht festhalten konnte. In der Nachspielzeit von Hälfte eins bediente Dudziak im Fünfer Terodde, den Schuss des Stürmers konnte Schuhen aber mit dem Fuß entschärfen. Zur Pause gab es keine Tore zu vermelden.

Nach dem Seitenwechsel bot erneut die Thioune-Elf mehr Offensivgeist, Wintzheimer scheiterte aber ebenfalls an einer Fußabwehr des Darmstädter Keepers. In der 51. Minute gerieten die Hanseaten dann überraschend in Rückstand, als Honsak sich über links durchsetzte und Berko in der Mitte die Hereingabe stark verwertete. In der 52. Minute nutzten die Lilien fast den Schock der Hamburger zum Doppelschlag, Honsaks Abschluss aus spitzem Winkel war bei Ulreich aber gut aufgehoben.

In der 60. Minute dann aber Pech für die Hanseaten, als Ambrosius einen Ball von Bader unglücklich genau zu Dursun abfälschte und der Angreifer allein vor Ulreich cool einschob. Die Norddeutschen machten das Spiel, aber die 98er konterten gefährlich. In der 70. Minute scheiterte Berko an Ulreich.

In der 72. Minute schien es dann Elfmeter für den HSV zu geben, nach VAR-Überprüfung wurde dieser aber wieder zurückgenommen. In der 77. Minute verkürzte Dudziak aber dann doch, als Jatta mit dem Außenrist für ihn vorlegte und der Mittelfeldmann per Kopf einnetzte. In der 80. Minute setzte Dudziak artistisch den Seitfallzieher an, die Kugel ging aber rechts daneben. In der letzten Aktion hielt Schuhen gegen Kinsombi den Sieg fest. Letztlich brachte die Anfang-Elf die knappe Führung dann doch über die Zeit. Mit der Niederlage bleibt der HSV zunächst Zweiter, Darmstadt festigt mit den drei Punkten Rang zwölf.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

keller_dfb_11052021

Frankfurt/Main | DFB-Präsident Fritz Keller tritt zurück. Er stelle am 17. Mai sein Amt zur Verfügung, teilte der Verband nach einer außerordentlichen Sitzung des DFB-Präsidiums am Dienstag mit. Dies erfolge "aus eigener freier Entscheidung", hieß es in der Erklärung.

fc_logo_trikot31122010_articleimage-(1)

Köln | aktualisiert | Steffen Baumgart wird neuer Cheftrainer des 1. FC Köln.

Hamburg | In der 2. Fußball-Bundesliga konnte der HSV nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg deutlich mit 5:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen. Durch den Sieg beträgt der Rückstand auf den drittplatzierten Fürth nur noch drei Punkte. Der direkte Aufstiegsplatz zwei ist bei vier Punkten Rückstand auf Kiel sowie einem mehr absolvierten Spiel allerdings wohl nicht mehr zu erreichen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >