Sport Fußball

fussballfeld2

DFB-Pokal: Die Ergebnisse vom Samstag im Überblick

Köln | Die erste Runde im DFB-Pokal läuft. Am Samstag überraschten vor allem die Erstligisten Augsburg und Mainz durch ihr frühes Ausscheiden. Die Ergebnisse im Überblick.

Bremen souverän im DFB-Pokal weiter

In der ersten Runde des DFB-Pokals hat sich Werder Bremen als Gast im eigenen Stadion souverän mit einem 6:1 gegen den Fünftligisten SV Atlas Delmenhorst durchgesetzt. Bremens Yuya Osako eröffnete den Torreigen in der 10. Minute, Niklas Moisander erhöhte in der 19. Minute. Delmenhorst gelang in der 30. Minute der Anschlusstreffer durch Tom Schmidt, was kurzzeitig Hoffnungen weckte, dass es im Weserstadion doch noch ein spannender Abend werden könnte.

Diese wurden aber schnell zerstört, Milot Rashica (37.) und Davy Klaassen (40.) erhöhten noch vor dem Halbzeitpfiff. Ein Doppelpack von Claudio Pizarro (68. und 74. Minute) sorgte für einen standesgemäßen Sieg der Bremer.

--- --- ---

Hoffenheim siegt gegen Würzburg im Elfmeterschießen

1899 Hoffenheim hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals erst im Elfmeterschießen gegen den Drittligisten Würzburger Kickers durchgesetzt - mit einem 5:4. Nach 90 Minuten stand es 2:2, nach 120 Minuten 3:3. Nachdem in der ersten Halbzeit nur der Treffer von Hoffenheims Pavel Kaderabek (29.) fiel, ging es im zweiten Durchgang rund. Zunächst traf Ihlas Bebou (54.) für Hoffenheim, dann kamen innerhalb von sieben Minuten zwei Treffer durch die Würzburer Fabio Kaufmann (68.) und Albion Vrenezi (75.), letzterer durch Elfmeter. Der Drittligist hielt mit dem Bundesligisten auch in der Verlängerung gut mit.

Beide Teams trafen erneut, Ádám Szalai für Hoffenheim (99.), Luca Pfeiffer (115.) für Würzburg. Beim Stand von 3:3 ging es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen, wo die Hoffenheimer die besseren Nerven hatten.

--- --- ---

Heidenheim und Bochum im DFB-Pokal weiter

In der ersten Runde des DFB-Pokals haben sich die Zweitligisten 1. FC Heidenheim und VfL Bochum durchgesetzt. Heidenheim siegte gegen den viertklassigen SSV Ulm nach einem frühen Tor schließlich mit 2:0, Bochum bezwang nicht ohne Mühe den fünftklassigen KSV Baunatal 3:2. Am Ende konnte Bochum nur knapp die Verlängerung verhindern. Die parallel ausgetragene Partie zwischen den Würzburger Kickers und 1899 Hoffenheim musste beim Stand von 2:2 in die Verlängerung.

--- --- ---

Freiburg und Düsseldorf erst nach Verlängerung weiter

In der ersten Runde des DFB-Pokals haben sich die Bundesligisten SC Freiburg und Fortuna Düsseldorf erst in Verlängerungen durchgesetzt. Freiburg hatte die ersten 90 Minuten beim 1. FC Magdeburg nur 0:0 gespielt, auch ansonsten war der frisch abgestiegene Drittligist gleichauf. Freiburgs Luca Waldschmidt besorgte dann aber kurz nach Beginn der Verlängerung in der 93. Minute den Siegtreffer.

Düsseldorf hatte beim FC 08 Villingen in der regulären Spielzeit 1:1 gespielt, machte mit zwei weiteren Treffern in der Verlängerung schließlich doch alles klar: 3:1 der Endstand aus Sicht des Bundesligisten.

--- --- ---

Augsburg und Mainz versagen im DFB-Pokal

Für die Bundesligisten FC Augsburg und FSV Mainz 05 ist der DFB-Pokal bereits nach der ersten Runde vorbei. Augsburg verlor beim viertklassigen SC Verl mit 1:2, Mainz unterlag beim mittlerweile in der dritten Liga spielenden 1. FC Kaiserslautern mit 0:2. Auf dem Betzenberg genossen die Fans Bundesliga-Stimmung wie in den alten Zeiten, Manfred Starke traf in der 62. Minute per Foulelfmeter, Florian Pick machte in der 90. Minute die Pokal-Sensation perfekt. Weitere Schlussstände vom Samstagnachmittag: Wacker Nordhausen - FC Erzgebirge Aue 1:4, TuS Dassendorf - SG Dynamo Dresden 0:3, Alemannia Aachen - Bayer Leverkusen 1:4, SV Drochtersen/Assel - FC Schalke 04 0:5, Viktoria Berlin - Arminia Bielefeld 0:1. Die Partien FC 08 Villingen - Fortuna Düsseldorf (1:1) und 1. FC Magdeburg - SC Freiburg (0:0) mussten in die Verlängerung.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Florenz | Der ehemalige Bayern-Spieler Franck Ribéry hat seinen anstehenden Wechsel zum AC Florenz in die italienischen Serie A bestätigt. "Für mich war entscheidend, dass ich noch einen Vertrag über zwei Jahre unterschreibe", sagte der Franzose dem Sender Sky. "Ein wesentlicher Faktor ist zudem, dass ich meine Familie bei mir haben kann", fügte er hinzu.

Berlin | Ex-Nationaltrainer Berti Vogts hat die jüngsten Transfers des FC Bayern München angezweifelt. "Warum verlässt ein 27-Jähriger einen Weltklub wie den FC Barcelona? Weil er die Hoffnung aufgegeben hat, sich dort durchzusetzen. Hier kommt vielleicht gar kein Weltstar, sondern ein – wahrscheinlich in der neuen Saison – Ersatzspieler des FC Barcelona", schreibt Vogts in einer Kolumne für das Nachrichtenportal T-Online zum Wechsel von Philippe Coutinho.

Osnabrück | Zum Abschluss des 3. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfL Osnabrück am Montagabend mit einem 4:0 gegen den SV Darmstadt 98 gewonnen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >