Sport Fußball

fc_polizei_14092019

Dieses Foto der Kölner Polizei zeigt Gegenstände die in dem kontrollierten PKW gefunden wurden.

Derby Köln – Mönchengladbach: Verletzte und Festnahmen

Köln | 12 Verletzte, mehrere Personen in Gewahrsam und zwei Personen vorläufig festgenommen, bilanziert die Kölner Polizei nach dem Fußballspiel zwischen dem 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach.

Einem 35-jährigen Kölner wirft die Polizei vor, dass er vor der Südtribüne einen Böller gezündet habe. Dabei wurden mehrere Ordner und Fotografen verletzt. Auch ein freiwilliger Helfer soll verletzt worden sein. 12 Personen wurden verletzt und mussten in Krankenhäuser gefahren werden.

In Köln-Longerich fuhr ein 27-jähriger Mann auf einen Polizeibeamten zu, nachdem dieser den Wagen für eine Kontrolle anhalten wollte. Der Beamte rettete sich durch einen Sprung zur Seite. Nach der anschließenden Verfolgungsjagd gelang es den Beamten den Fahrer und die Insassen zu stellen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten Masken, die einer Vermummung dienen könnten und Gegenstände mit denen körperliche Auseinandersetzungen geführt werden können. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich auf dem Weg zu einer Schlägerei befanden. Der 27-jährige Fahrer wurde festgenommen, die restlichen Insassen des PKW in Gewahrsam genommen. Die Polizei kontrollierte in der Robert-Perthel-Straße schon vor dem Spiel an dieser Stelle 190 Personen, die sie der von ihr so benannten „Störerszene“ zurechnet. Bei allen 190 Personen wurden die Personalien festgestellt.

Am Samstagmorgen hatten Beschäftigte des Rhein-Energie-Stadions im Zugang zum Gästeblock eine übel riechende Substanz festgestellt. Insgesamt verzeichnete die Polizei nach eigenen Angaben bei dem Derby rund 800 gewaltbereite Störer, davon die Hälfte aus Köln.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Piräus | Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat der FC Bayern München im Auswärtsspiel bei Olympiakos Piräus mit 3:2 gewonnen. In der 23. Minute erzielte Youssef El-Arabi das Führungstor für Piräus. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld hatten die Hausherren das Spiel schnell auf die linke Außenbahn verlagert.

Köln | Im ersten Sonntagsspiel des achten Spieltags der Bundesliga hat der 1. FC Köln 3:0 gegen den SC Paderborn gewonnen. Köln verlässt damit die Abstiegsränge, während Paderborn mit nur einem Punkt Tabellenletzter bleibt. Bereits im ersten Durchgang waren die Kölner die bessere Mannschaft.

Beierlorzer_18102019

Beim Kellerduell des Bundesligisten 1. FC Köln gegen den Tabellenletzten SC Paderborn am Sonntag um 15:30 Uhr fordert Cheftrainer Achim Beierlorzer den ersten Heimsieg der neuen Saison.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >