Sport Fußball

fc_polizei_14092019

Dieses Foto der Kölner Polizei zeigt Gegenstände die in dem kontrollierten PKW gefunden wurden.

Derby Köln – Mönchengladbach: Verletzte und Festnahmen

Köln | 12 Verletzte, mehrere Personen in Gewahrsam und zwei Personen vorläufig festgenommen, bilanziert die Kölner Polizei nach dem Fußballspiel zwischen dem 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach.

Einem 35-jährigen Kölner wirft die Polizei vor, dass er vor der Südtribüne einen Böller gezündet habe. Dabei wurden mehrere Ordner und Fotografen verletzt. Auch ein freiwilliger Helfer soll verletzt worden sein. 12 Personen wurden verletzt und mussten in Krankenhäuser gefahren werden.

In Köln-Longerich fuhr ein 27-jähriger Mann auf einen Polizeibeamten zu, nachdem dieser den Wagen für eine Kontrolle anhalten wollte. Der Beamte rettete sich durch einen Sprung zur Seite. Nach der anschließenden Verfolgungsjagd gelang es den Beamten den Fahrer und die Insassen zu stellen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten Masken, die einer Vermummung dienen könnten und Gegenstände mit denen körperliche Auseinandersetzungen geführt werden können. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich auf dem Weg zu einer Schlägerei befanden. Der 27-jährige Fahrer wurde festgenommen, die restlichen Insassen des PKW in Gewahrsam genommen. Die Polizei kontrollierte in der Robert-Perthel-Straße schon vor dem Spiel an dieser Stelle 190 Personen, die sie der von ihr so benannten „Störerszene“ zurechnet. Bei allen 190 Personen wurden die Personalien festgestellt.

Am Samstagmorgen hatten Beschäftigte des Rhein-Energie-Stadions im Zugang zum Gästeblock eine übel riechende Substanz festgestellt. Insgesamt verzeichnete die Polizei nach eigenen Angaben bei dem Derby rund 800 gewaltbereite Störer, davon die Hälfte aus Köln.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Paderborn | Am 29. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund beim SC Paderborn 6:1 gewonnen. Die erste Halbzeit war aus Sicht des BVB noch komplett indiskutabel, Paderborn hätte mit etwas mehr Strategie im Angriff durchaus in Führung gehen können. Erst im zweiten Durchgang zeigten die Gäste dann ihre Überlegenheit.

Dresden | Am 29. Spieltag der 2. Bundesliga hat Dynamo Dresden 0:2 gegen den VfB Stuttgart verloren. Für die Sachsen war es das erste Pflichtspiel seit Anfang März, da mehrere Corona-Fälle im Team die Rückkehr zum Spielbetrieb verzögert hatten. Dresden ist nach der Niederlage weiterhin klares Schlusslicht der Tabelle.

Berlin | Die Grünen-Bundestagsabgeordneten Monika Lazar und Bettina Hoffmann sehen die Kommunen bei der Entsorgung von Kunstrasenplätzen in der Pflicht, da sie meist den Bau der Sportanlagen in Auftrag geben. "Kommunen sollten bei Ausschreibungen auch die umweltgerechte Entsorgung zum Kriterium machen", teilen die beiden Politikerinnen, die für die Grünen im Umweltausschuss sitzen, in einer gemeinsamen Erklärung der "Welt am Sonntag" mit. Auch die FDP-Abgeordnete Britta Dassler plädiert für strengere Regeln bei der Entsorgung der umstrittenen Kunstrasenplätze.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >