Sport Fußball

Europa League: Köln und Hertha gewinnen

Köln | Der 1. FC Köln hat am 4. Spieltag in der Europa League mit 5:2 gegen den FC BATE Borissow gewonnen. Hertha BSC schlug unterdessen Sarja Lugansk mit 2:0. Die Partie in Köln begann umkämpft, in der 16. Minute brachte Simon Zoller die Gastgeber dann zunächst in Führung. Nemanja Milunovic traf in der 31. Minute zum Ausgleich, nur zwei Minuten später legte Nikolai Signewitsch nach.

In der 54. Minute gelang Yuya Osako der erneute Ausgleich, Sehrou Guirassy sorgte in der 63. Minute für die erneute Führung der Kölner. In der 82. Minute traf Osako noch einmal, in der 90. Minute schoss Milos Jojic das 5:2 für die Gastgeber. Für die Berliner traf Davie Selke in der 16. und der 73. Minute.

Hoffenheim und Istanbul Basaksehir trennen sich 1:1

1899 Hoffenheim und Istanbul Basaksehir haben sich am 4. Spieltag in der Europa League mit 1:1 unentschieden getrennt. Hoffenheim hatte in der ersten Spielhälfte ein paar gute Chancen, dabei fehlte jedoch die Genauigkeit. Erst in der 47. Minute brachte Florian Grillitsch die Deutschen in Führung.

Die Türken drängten in der Folge auf den Ausgleich, kamen allerdings lange nicht gegen die Verteidigung der Gäste an. Erst in der Nachspielzeit gelang Edin Visca das 1:1.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

fussball_fans_polizei17112012

Bremen | aktualisiert | Die Deutsche Fußball Liga (DFL) muss sich laut eines Gerichtsurteils an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen beteiligen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht der Hansestadt Bremen am Mittwoch in zweiter Instanz und hob damit ein Urteil des Verwaltungsgerichts Bremen vom 17. Mai 2017 auf. Die DFL hatte auf Rücknahme eines Gebührenbescheids des Bundeslandes Bremen für den Einsatz zusätzlicher Polizeikräfte anlässlich des Fußball-Bundesligaspiels Werder Bremen gegen den Hamburger SV am 19. April 2015 geklagt.

München | In der Champions League haben die Bayern das Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas Istanbul mit 5:0 gewonnen.

Frankfurt/Main | Am 23. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt das erste reguläre Montagsspiel in der Erstliga-Geschichte mit 2:1 gegen RB Leipzig gewonnen. Jean-Kevin Augustin hatte die Gäste aus Sachsen in der 13. Minute zunächst in Führung gebracht, Treffer der Frankfurter Timothy Chandler (22.) und Kevin-Prince Boateng (26. Minute) drehten die Partie aber frühzeitig. Anschließend überzeugte die Eintracht durch mehr Einsatz und ist damit verdient auf Platz drei der Tabelle - hinter den Bayern und Dortmund.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN